Kodierung Herzinsuffizienz

  • Hallo liebe Forum Mitglieder,
    auch auf die Gefahr hin, ein großes Gelächter bei so einer Frage hervorzurufen, aber:
    Wird die kompensierte Herzinsuffizienz bei Ihnen als I50.9 codiert?
    Ich hatte es immer so gehalten, dass ich die I50.0,bzw. I50.1 gewählt habe, egal ob kompensiert oder dekompensiert.
    Aber mit der Meinung stehe ich ein wenig alleine hier im Haus.
    Ehe mein Selbstbewußtsein ganz im Keller ist, würde ich gerne eine Bestätigung für meine Therorie haben.
    Vielen Dank


    Sabine Hömig

  • Hallo Frau Hömig,


    nach DIACOS ganz klar: kompensiert I50.9, dekompensiert I50.0 bzw. 1
    Aber das ist kein Grund zum Lachen!


    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Konzelmann,


    danke für die schnelle Antwort.
    Habe es im Diacos ausprobiert, aber egal ob ich kompensiert oder dekompensiert eingebe, es
    kommt immer nur die I 50.0 oder I50.1 raus.
    Im ICD Buch ist es auch nicht so beschrieben, in den DKR finde ich auch nix.
    Ich will ja nicht als ungläubiger Thomas hier stehen, aber haben
    Sie nicht irgendeinen Hinweis für mich, wo ich so was nachlesen
    kann.
    Dem Diacos kann man ja so ohne weiters auch nicht glauben.
    Gebe ich I50.9 ein, kommt sowohl die kompensierte als auch die dekompensierte raus....?(


    Naja, vielleicht bin ich ja auch so profilsüchtig, dass ich glauben will im Unrecht zu sein :D


    Gruß aus Linz


    Sabine Hömig

  • Hallo nochmal,


    also bei mir kommt bei Eingabe I50.9 nur Text (Auszug) ... kompensiert.
    Wo sind die Herzspezialisten?


    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Wir kodieren:
    I50.0= dekompensierte Rechtsherzinsuffizienz
    I50.1= Linksherzinsuffizienz Lungenödem kardial
    I50.9= Kompensierte Herzinsuffizienz
    --
    Mit freundlichem Gruß
    B.Schöffend

    Mit freundlichem Gruß
    B.Schöffend

  • Ich sehe im ICD keine wirkliche Differenzierung zwischen kompensiert und dekompensiert. Außerdem neige ich eher dazu, der Systematik zu folgen als den Schlagwörtern. Daher codieren wir die Linksherzinsuffizienz immer mit I50.1, egal ob kompensiert oder nicht. Ist zwar vom Aufwand her unfair, aber wäre ja mal ein Vorschlag für einen neuen Code.


    Viele Grüße,


    V. Blaschke


    --
    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke
    Arzt für Dermatologie / Allergologie
    Medizincontroller
    Herzzentrum Göttingen
    http://www.herzzentrum-goettingen.de

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke

  • Hallo Frau Hömig,


    Herr Blaschke hat recht.


    Das DIACOS-Problem rührt noch von der ICD-9 her. Dort heiß es unter 428.0 im ICD-Text (also nicht im Thesaurus) Stauungsinsuffizienz und eine Zeile tiefer „Dekompensierte Herzinsuffizienz“, die 428.1 gibt ebenfalls akute Zustände wieder und die 428.9 ist unter anderem die „insufficientia cordis“.


    Die Feinheit „De“-kompensiert findet man in der ICD-10 im Original und der SGBV-Version nicht. Somit ist Ihre Einstellung, so wie es Ihnen auch Herr Blaschke bestätigte, völlig korrekt.


    Mit freundlichen Grüßen.


    Thomas Winter
    Berlin

  • Hallo liebe Forums-Mitglieder,


    ich meine nun zusätzlich auch noch meinen "Senf" dazugeben zu müssen:


    Das mit dem "kompensiert" und "dekompensiert" kommt m.E. noch aus der Übersetzung aus der ICD-9. Damals war unter .0 (428.0) die dekompensierte Herzinsuffizienz aufgelistet. Mir ist das noch sehr gut in Erinnerung, weil ich nie verstanden habe, was der Unterschied zwischen dekompensierter Herzinsuffizienz (ICD-9: 428.0) und einer Herzdekompensation (ICD-9: 428.9) ist.


    Lt. WHO-Version der ICD-10 ist in der Systematik (genauso wie in ICD-10, Version 2.0) keine Unterscheidung mehr in kompensiert und dekompensiert zu erkennen. Vielmehr scheint mir ausschließlich der betroffene Herzabschnitt wesentlich zu sein. Wenn man diesen lokalisieren kann, ist der richtige Code I50.0 (Rechtsherzinsuffizienz) oder I50.1 (Linksherzinsuffizienz)(egal ob kompensiert oder dekompensiert), wenn nicht, dann die I50.9.


    Viele Grüße aus dem sonnigen Heidenheim
    Christa Bernauer
    (Med. Doku.)
    Klinikum Heidenheim

  • Zitat


    Original von ch_bernauer:
    Vielmehr scheint mir ausschließlich der betroffene Herzabschnitt wesentlich zu sein. Wenn man diesen lokalisieren kann, ist der richtige Code I50.0 (Rechtsherzinsuffizienz) oder I50.1 (Linksherzinsuffizienz)(egal ob kompensiert oder dekompensiert), wenn nicht, dann die I50.9.


    Macht IMHO auch Sinn, denn die Dekompensation führt über die behandlungspflichtigen Nebendiagnosen (Pleuraerguss, ARI) zum Ziel (mehr Aufwand, mehr PCCL).
    --
    Gruß aus Oberbayern


    Timm Büttner

    Gruß aus Oberbayern


    Timm Büttner

  • Verzeihung, hier hat der Automat die Abkürzung für die akute resp. Insuffizienz verunstaltet. (Kommt davon, wenn man schreibfaul ist :-p )
    --
    Gruß aus Oberbayern


    Timm Büttner

    Gruß aus Oberbayern


    Timm Büttner

  • Hallo zusammen,


    :x Danke für die Antworten und allen ein schönes sonniges und arbeitsarmes
    Weekend !!!:dance1: :dance1: :dance1: :dance1:


    Ich gönne mir jetzt ein :drink: -Garten Nachmittag ( vielleicht auch Abend....)


    Gruß aus Linz


    Sabine Hömig :dance2: :dance2: