Dokumentation

  • Guten Tag!
    Ich arbeite auf einer Psychotherapie Stationen.
    Bei uns ist aktuell das Thema wie Dokumentiert wird.
    Auf den "akuten" Stationen wird darauf geachtet, das Ärztliche und Pflegerische Doku einigemaßen "übereinstimmend" sind und
    versucht jeden Tag die Pathologie des Patienten zusammenzufassen in den Bericht zu schreiben.


    Für unsere Station finde ich das sehr schwierig. Die Pathologie einer Abh. Persönlichkeit, einer Zwangsstörung usw. zeigt sich nun mal
    nicht täglich, oft erst im Verlauf der Behandlung.


    Ich wäre dankbar für Anregungen und Erfahrungen.