Diabetes in der Schwangerschaft

  • Hallo Forum,

    ich habe gerade mit der Kodierung im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe begonnen. Bei einem Gestationsdiabetes soll auch noch ein Kode aus dem Bereich E10. - E14. verschlüsselt werden. Welchen Kode nehme ich denn da. Trifft E14.90 zu wenn die Schwangere nicht insulinpflichtig ist?

    Vielen Dank für die Antworten im voraus

  • Hallo FrauL,


    sofern die Patientin keinerlei andere Komplikationen hat (z.B.: Hypoglykamie, Mononeuropathie etc.) und der Diabetes nicht entgleist ist (Tagesschwankungen von 5,5mmol/l etc.) könnte man die E14.90 kodieren. Meiner Meinung nach wäre jedoch die E13.90 besser, da der Diabetes als Gestationsdiabetes näher bezeichnet ist, aber nicht die Defintionen von E10 - E12 treffen. Unter der Voraussetzung man solle so spezifisch wie möglich kodieren, finde ich diesen Code zutreffender als einen nicht näher bezeichneten Diabetes.


    VG wurmilein

    Manchmal bist du die Taube und manchmal das Denkmal. :whistling:

  • Hallo wurmilein,

    vielen Dank für die Antwort. Ich habe noch eine weitere Frage. Wann kann ich denn die O61.0 kodieren. Reicht da die Gabe von Cytotec?


    VG FrauL

    Einmal editiert, zuletzt von FrauL ()

  • Hallo Frau L,


    den Zusammenhang zwischen Cytotec ( off-label-use in der Geburtshilfe) und O61.0 (Misslungene medikamentöse Geburtseinleitung, fehlende Induktion von Wehen) verstehe ich ohne nähere Erläuterungen nicht. Könnten Sie das noch etwas präzisieren?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Breitmeier

    Mit freundlichen Grüßen

    Breitmeier

  • Hallo Herr Breitmeier,

    die Sache hat sich erledigt, ich habe da wohl etwas völlig falsch verstanden.:/

    Aber vielen Dank, dass Sie sich gemeldet haben.


    Viele Grüße

    FrauL