endoskopische Facettendenervation

  • Danke für die Mühe, war doch recht interessante Fragestellung. Nur leider bin ich etwas enttäuscht, dass keine Begründung/Erklärung der klassifikatorischen Einteilung vom DIMDI geliefert wird, aber na ja jetzt sind wir alle schlauer. Und wer weiß, vllcht. kommt nächstes Jahr

    dann evtl. noch eine eigene ICD-Nummer dazu...


    MfG


    rokka

  • Hallo rokka,


    ich glaube, Sie können froh sein, dass DIMDI derzeit überhaupt antwortet. Die sind doch mitten in der Phase der Abstimmung/Konsentierung der Änderungsanträge für 2019.

    Außerdem ist die Antwort aus klassifikatorischer Sicht schlüssig.


    Gruß

    B.W.

  • Deswegen habe ich die Antwort entsprechend editiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Zu

    Das Grouping-Ergebnis führt dann leider in die konservative DRG I68, so dass m.E. hier keine leistungsgerechte Vergütung erfolgt. :(

    Ein Antrag auf Überprüfung zur Zuordnung der dort kodierten Verfahren in die I10 ist für 2019 beim InEK gestellt.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Guten Tag,


    bei uns im KH ist die Abbildung der endoskopischen Facettendenervierung immer noch ein großes, unzufriedenstellendes Thema.

    Leider hat es für dieses Jahr keine Anpassung bezüglich der Zuordnung zur I10 gegeben. Ich möchte daher nachfragen, aus welchen Gründen nicht und ob das nochmal ein Thema für die Vorschläge für 2020 ist?


    GK-Nicole

  • Hallo,


    das müssten Sie das InEK fragen, bzw. den Antragsteller, der die Antwort bekommen hat.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau