Symptomkodierung

  • Liebes Forum,


    wie ist denn mittlerweile in der Kodierlandschaft die Stimmungslage bezüglich der Kodierung von Symptomen ?


    Klar, wenn die zugrundeliegende Krankheit gefunden ist, soll das Symptom nicht, sondern die Krankheit kodiert werden...


    ... es sei denn das Symptom stellt ein "eigenständiges, wichtiges Problem für die medizinische Betreuung dar"...


    Dies betrifft ja wohl die meisten Symptome !! Also nur die Einschränkungen durch die Speziellen Kodierrichtlinien Kapitel 18 beachten (Inkontinenz, Schmerzen ...)? Und ansonsten alle Symptome kodieren sofern diese die ND-Definition erfüllen (denn dann sind sie ja eigenständige Probleme, die ein bestimmtes Vorgehen bedingen)?


    mfG


    Christoph Hirschberg

  • Hallo Herr Hirschberg,


    ich bin nicht Ihrer Meinung.
    Beispiel: Eßstörung bei Enteritis gehört zur Enteritis dazu (ist so zu sagen inclusive). Nur wenn es über das normale Maß hinaus zu Problemen führt, die natürlich in der Dokumentation nachzuvollziehen sind, dann könnte man verschlüsseln.


    Das ist die Theorie!!


    In der Praxis werde ich den Teufel tun und diese Diagnose explizit löschen. Denn diese Diagnose hat keinen CCL-Level und die Krankenkasse wird hier nicht mosern (hoffentlich nicht, oder was sagt der Kassenfürst). Bei Symptomen mit CCL-Level, die die DRG beeinflussen, wende ich die Theorie auch in der Praxis an.


    Aus dem warmen Lingen
    --
    MfG


    Thomas Schroeder

    MfG


    Thomas Schroeder

  • Hallo,


    wir haben das Problem, dass die DKR allgemeine gegenüber speziellen Vorgaben "bevorzugt", sprich, es unterliegt sehr oft der Interpretation, wie ich was auslege (und woher der Wind bei der Argumentation (Kasse, KH) weht).
    Beispiele sind:
    Was ist eine diag., therap. Maßnahme (schon einmal Blutlabor, schon 1 Tablette?)?
    Was ist eine zusätzliche pflegerische Leistung?
    Wann ist ein Symptom ein eigenständiges Problem (direkt mit obigen Kriterien vergesellschaftet)?
    Ganz abgesehen davon, wann ist ein Diabetes entgleist, wann liegt eine Hyper-Hypo-Irgendwas vor usw. (was auch nicht wirklich Inhalt der DKR sein kann, hier wir ja dann letztlich immer auf die Fachgesellschaften verwiesen).


    Würde man alles definiert vorgeben wollen, wären die DKR in Buchform nur mit dem Sattelschlepper transportierbar und würden in dv-Form keinen Speicherplatz für Anderes auf den Rechnern übriglassen.


    Es bleibt also letztlich nur die "vernünftige" Einzelentscheidung ohne mir anmaßen zu wollen, dass immer die "richtige" Entscheidung getroffen werden kann/wird.


    Die Kassen werden zunehmend mit Prüfprogrammen die Rechnungen checken. Hier sind dann selbstdefinierte Kriterien hinterlegt, die Fälle "auffällig" machen. Danach wird nur noch 1 Taste gedrückt und schon ist der Beanstandungsbrief mit den Auffälligkeiten an das KH absendebereit.
    Als Kasse würde ich u.U. Fälle mit ND bei PCCL 0 als "ohne Auffälligkeiten" werten und anstandslos zur Zahlung anweisen (lassen wir mal die Problematik: "hätte gar nicht stat. behandelt werden müssen" beiseite).


    Gruß
    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Herr Schröder,


    ich fühle mich geehrt, dass meine Meinung gefragt ist.:D

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Tja, daran merkt man doch noch, dass ich neu bin und die Tastatur nicht so richtig beherrsche - ich wollte natürlich noch mehr loswerden:


    Ich teile Ihre Auffassung, dass Kassen Nebendiagnosen zunächst einmal nur dann kritisieren werde, wenn der CCL-Wert nicht in eine höher bewertete DRG führt.


    Der Rest ist mal wieder medizinische Diskussion, zu der ich außer meiner Beobachtungsgabe nichts beitragen kann und will.


    Gruß,


    ToDo

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Hallo,


    Zitat


    Original von ToDo:
    Ich teile Ihre Auffassung, dass Kassen Nebendiagnosen zunächst einmal nur dann kritisieren werde, wenn der CCL-Wert nicht in eine höher bewertete DRG führt.


    Na das ist doch mal eine Aussage!
    Wir werden dann bei all den von Ihnen beanstandeten Fällen klaglos die ND´s streichen, die nicht in eine höhere Abrechnungsstufe/DRG geführt haben und entsprechend ersetzen (wir richten uns dann völlig nach Ihren Wünschen!).
    Wir begrüßen sehr, dass die fallerschwerenden ND´s künftig ausnahmslos kassenseitig akzeptiert werden.


    Hier hat ein Kassenmitarbeiter (ToDo = Zutun; hier ist der Name Programm!) doch das Herz auf dem rechten Fleck!


    Gruß




    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • OOOOPS,


    kleiner Fehler, große Wirkung - so beliebt wollte ich mich hier auch wieder nicht machen 8) 8) 8)


    Jetzt bleibt mir wohl nur, mir ein neues Synonym auszudenken oder mich gepflegt zurückzuziehen, oder???


    Gruß,



    ToDo

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Nein, nein..., Sie sind schon in meiner Liste für web-Weihnachtskarten und bleiben da auch drin!


    Ich hoffe nur, Ihre Karriere ist steil und wir können bald mit Ihnen in einer Führungsposition (Bundesebene bevorzugt) rechnen.


    Ich wünsche Ihnen beruflich, natürlich auch privat, alles Gute!!


    Viele Grüße sendet Ihnen Ihr


    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Vielen Dank für die Blumen, vorausgesetzt Sie verbinden Ihre Hoffnung nicht doch noch damit, dass ich am Gipfel der Karriereleiter meine Falschaussage in die Tat umsetze...


    Jedenfalls bemühe ich mich fortan, mir die Weihnachtskarte richtig zu verdienen :hasi:

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Zitat


    Original von Selter:
    Würde man alles definiert vorgeben wollen, wären die DKR in Buchform nur mit dem Sattelschlepper transportierbar und würden in dv-Form keinen Speicherplatz für Anderes auf den Rechnern übriglassen.


    Sehr geehrter Herr Selter,


    "alles" wollen wir ja garnicht, vielleicht nur die häufigen Probleme..., ein paar Abgrenzungskriterien... und das Wissen, dass die Ersteller der Kodierrichtlinien selbst bei der Formulierung klare Vorstellungen davon haben, was einbezogen sein soll und was nicht, wenn formuliert wird "eigenständiges, wichtiges Problem"...


    mfG


    Christoph Hirschberg

  • Hallo Herr Hirschberg,


    Zitat

    Original von C-Hirschberg:
    ...
    "alles" wollen wir ja garnicht, vielleicht nur die häufigen Probleme..., ein paar Abgrenzungskriterien... und das Wissen, dass die Ersteller der Kodierrichtlinien selbst bei der Formulierung klare Vorstellungen davon haben, was einbezogen sein soll und was nicht, wenn formuliert wird "eigenständiges, wichtiges Problem"...


    Das sehe ich genauso und habe die gleichen Wünsche.


    Folgendes:

    Zitat

    Original von Selter:
    ...
    Würde man alles definiert vorgeben wollen, wären die DKR in Buchform nur mit dem Sattelschlepper transportierbar und würden in dv-Form keinen Speicherplatz für Anderes auf den Rechnern übriglassen.


    Es bleibt also letztlich nur die "vernünftige" Einzelentscheidung ohne mir anmaßen zu wollen, dass immer die "richtige" Entscheidung getroffen werden kann/wird.


    bezog ich auf:

    Zitat

    Original von C-Hirschberg:
    ...Und ansonsten alle Symptome kodieren sofern diese die ND-Definition erfüllen (denn dann sind sie ja eigenständige Probleme, die ein bestimmtes Vorgehen bedingen)?


    und auf die Tatsache, dass nicht Alles definiert werden wird.


    Gruß




    --
    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau