Nachverfahren - Aufwandspauschale

  • Hallo zusammen,


    gibt es irgendein Urteil oder § welcher die Aufwandspauschale bei Nachverfahren erklärt?

    Problematik: Auf ein negatives Erstgutachten haben wir Widerspruch als NVI01 eingereicht. Dieser wurde angenommen und mit dem MDK besprochen. Ergebnis die Abrechnung ist korrekt. So der Wortlaut der Kasse. Ein Zweitgutachten wird nicht erstellt.

    Können wir dann trotzdem die Aufwandspauschale abrechnen?


    Vielen Dank für alle Antworten.

  • Hallo NorrinRadd,

    das, was Sie beschreiben, ist der typische Fall, in dem die AWP zu vergüten ist. Wenn die Kodierung voll umfänglich korrekt ist, besteht kein Grund, die Aufwandspauschale zu verweigern, auch wenn der MDK das zunächst anders gesehen hat.


    Es kann sich etwas anderes ergeben, wenn Ihre Kodierung z.B. fehlerhaft war, und dieser Fehler dazu geführt hat, dass die KK das Prüfverfahren eingeleitet hat, im Ergebnis gleichwohl die von Ihnen in Rechnung gestellte Vergütung resultiert. Das müsste dann aber von der KK belegt werden.


    Viele Grüße


    Medman2