Kodierung nicht medikamentefreisetzender gecoverter Stent in der Aorta

  • Hallo,


    ein 12/38 mm Lifestream Stent wird percutantransluminal in einen steosierten Aortenstent der distalen Aorta implantiert. Die Kodierung mit 8-84a (sonstige gecoverte großlumige Stents) scheidet ja aus, da bei Erwachsenen Mindestdurchmesser > 16mm gefordert.

    Für 8-842 (Perkutan-)transluminale Implantation von nicht medikamentefreisetzenden

    gecoverten Stents (Stent-Graft) besteht aber als Lokalisationsagabe nicht die Möglichkeit, die Aorta anzugeben... Und als Stent-Prothese kann man den Life-Stent ja auch nicht bezeichnen (5-38..).


    Wie sollte hier kodiert werden ?


    mfG


    C. Hirschberg

  • Hallo, bezugnehmend auf das Excl. unter 8-842 bleibt dann die 5-38a.c0 mit 5-38a.u0. Allerdings ist das ja Stent in Stent und nicht in Aorta. Warum soll der gecoverte Life Stent keine Stent-Prothese sein. Unter 8-842 steht: "Exkl.: Perkutan-transluminale Einbringung von Stent-Prothesen (Stent-Graft) in die Aorta über großlumige Schleusen (5-38a ff.) "

    Ich wüsste keinen anderen Weg. Nur die großlumige Schleuse könnte schwierig werden, auch sind ja 12 mm Durchmesser für die Aorta nicht viel.

    Uwe Neiser