Sichtkontrolle lt. ärztliche AO

  • Guten Morgen,


    Meine Pflegekräfte legen immer wieder Therapien, 1:1 Betreuung und schreiben ins Bemerkungsfeld "30 minütige Sichtkontrolle lt. ärztlicher AO", an.

    Die Patientin ist als intensiv eingestuft und es besteht eine Suizidalität.


    Im Code 9-672 steht: "Mindestmerkmale: Die Patienten weisen mindestens eines der nachfolgenden Merkmale auf: Selbstgefährdung Die Patienten sind nicht absprachefähig oder ihr Verhalten ist nicht vorhersehbar; sie sind störungsbedingt nicht in der Lage, auch nur für kurze Zeit für sich Verantwortung zu übernehmen"


    Ich würde ja sagen, die Sichtkontrolle gehört schon dazu und kann definitiv nicht als 1:1 Betreuung kodiert werden. Wie wird das in anderen KJPs abgebildet?


    Danke schon mal für die Antworten.


    FG aus Leipzig

  • Hallo FG,

    bei uns im Haus bedeutet "30 minütige Sichtkontrolle...", dass alle 30 Minuten nach dem Patienten gesehen wird und dies wiederum wäre definitionsgemäß keine 1:1 Betreuung und zwar unabhängig von den Mindestmerkmalen. Ich würde mal stark vermuten, dass ein Gutachter das genau so interpretiert. Was spricht dagegen, eine 1:1 Betreuung im Originalwortlaut anzuordnen, ohne mit den Worten herumzuspielen?


    Schöne Grüße
    Anyway

  • Hallo Anyway,

    genau der Meinung bin ich auch. Ich bin am überlegen, wie die Pflege das abbilden kann. Schließlich sind sie nicht die ganze Zeit am Patienten, sondern schauen nur kurz ins Zimmer.


    Grüße