Biventrikuläres Aggregat ohne biventrikuläre Sonden - richtige OPS?

  • Hallo zusammen,


    Pat. soll einen Bivent-Defi bekommen. Es gelingt aber nicht, die C-Sonde zu platzieren. Implantiert wird nur die RV-Sonde, allerdings ein Bivent-Aggregat, da bei einem 2. Eingriff eine epikardiale Sonde platziert werden soll.

    Frage: Welche OPS für den 1. Eingriff?

    5-377.50 Defi mit Einkammerstimulation

    oder 5-377.70 Defi mit biventrikulärer Stimulation.


    Vielen Dank

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg

  • Guten Morgen Forum,


    war meine Frage zu unverständlich oder ist es zu kompliziert?

    Ich versuche es anders ;-)

    Es sollte ein Bivent-Defibrillator implantiert werden. Es konnte aber nur die rechtsventrikuläre Sonde platziert werden, nicht die Sonde im Sinus coronarius. Als Aggregat wurde aber schon ein Bivent-Defi implantiert.

    Nach Entlassung soll in einem späteren Eingriff in einer anderen Klinik die Platzierung der epikardialen Sonde erfolgen.

    Frage: Dürfen wir bei dem ersten Eingriff den OPS für Defibrillator mit biventrikuläerer Stimulation verwenden oder "nur" die OPS für die Implantation eines Defi. mit Einkammerstimulation?


    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen :-)

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg

  • Guten Morgen riol,

    schauen Sie mal in die Kodierempfehlung 360 der SEG4. Hiernach würde ich den Defi mit biventrikulärer Stimulation in Verbindung mit der 5-995 (Vorzeitiger Abbruch einer Operation (Eingriff nicht komplett durchgeführt)) codieren.


    Einen schönen Tag noch,


    dw-mhtr

    1N73LL1G3NC3

    15 7H3 4B1L17Y

    70 4D4P7

    70 CH4NG3.