Palliativ. Komplexbehandlung OPS

  • Hallo,

    für mich ist die Kodierung für die palliative Komplexbehandlung neu.

    Ich habe eine kurze Frage zum OPS , Zusatzentgelt

    ich zähle 360 Minuten an 7 Tagen zusammen.

    Habe aber nur Pysiotherapie und Patienten- u. Angehörigengespräche.

    Da würde dann der OPS nicht greifen, lese ich das lt. OPS richtig?

    Vielen Dank und noch einen schönen Nachmittag

  • Hallo,


    für die Palliativmedizinische Komplexbehandlung 8-982.- ist viel von Bedeutung. Dies ist auch genau im OPS-Katalog definiert.

    PBA, FA mit Weiterbildung Palliativmedizin, Multiprofessionelle Teambesprechung, Palliativpflegekräfte (SD, Logo,Ergo...).

    Für den OPS 8-98e ist noch zusätzlich die getrennte Palliativeinheit mit mind. 5Betten und noch vielen weiteren Kriterien gegeben.

    Anhand der gegeben Infos, kann ich leider nicht beurteilen, welcher OPS für dich in Frage kommt.


    VG

  • Hallo, Caho,


    ja das sehen Sie richtig. Im OPS 8-982 wurde 2016 -> 2017 das kleine Wörtchen "und" eingefügt, an der Stelle, wo bis dato ein Komma stand.

    Einsatz von mindestens zwei der folgenden Therapiebereiche: Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Psychologie, Physiotherapie/Ergotherapie, künstlerische Therapie (Kunst- und Musiktherapie), Entspannungstherapie UND Patienten-, Angehörigen- und/oder Familiengespräche mit insgesamt mindestens 6 Stunden pro Patient.

    M.E. bedeutet, dass dann, dass Sie seit 2017neben den Patienten- und Angehörigengesprächen zwei der zuvor genannten Therapiebereiche benötigen.


    Grüße

    AnMa

  • Hallo AnMa,

    genau, es ging mir um die Therapiebereiche!

    Da ich ja nur in der Leistungsdokumentation die Physiotherapie und Patienten- u. Angehörigengespäche nachweisen kann, fehlt mir hier noch eine andererTherapiebereich.

    Ansonsten sind alle Voraussetzungen bei uns erfüllt.

    Vielen Dank :-)

    Ich wünsch einen angenehmen Arbeitstag.

  • Hallo AnMa,


    sorry, jetzt habe ich verstanden worum es geht.

    Ich kann da caho nur zustimmen.


    VG

    Einmal editiert, zuletzt von J. Westphal ()

  • Hallo zusammen,

    ich muss dazu auch nochmal nachhaken. Psychologie zählt ja als Therapiebereich. Wie verhält es sich mit Psychoonkologen?

    Und nach einem neuen Gerichtsurteil, darf ja der Seelsorger nun doch gezählt werden als Therapiebereich.

    Oder hänge ich schon wieder hinterher? Danke


    Schönen sonnigen Tag weiterhin.