COPD - Asthma

  • Hallo wertes Forum,


    habe eine medizinisches Verständnisproblem und daraus erwachsend ein Kodierproblem.


    Ein Patient mit einer COPD neben vorbekanntem Asthma (gibt es ja parallel) wird stationär wegen der exacerbierten COPD aufgenommen. Diese wird mit J44.1- kodiert.


    Die Frage ist, wie das Asthma, so es denn parallel therapiert wird, zu verschlüsseln ist:

    • mit einem Kode aus J45.-
    • oder mit einem Kode aus J44, insbesondere im Hinblick auf das Inklusivum
      • "Chronische:
        • Bronchitis:
          • - asthmatisch (obstruktiv)"

    Unser Pneumologe konnte mir hier nicht helfen.


    Haben Sie eine Erklärung?


    Viele Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von medman2 ()

  • Hallo,


    ich denke das kann keiner erklären (bin nur Internist, kein Pulmologe) denn COPD und Asthma so es denn zusammen vorliegt ist doch klinisch bei akuter Exacerbation m.E. nicht zu trennen (was ist jetzt exacerbiert?) und eine Kombination ist doch sehr wahrscheinlich oder? Ich würde beides als exacerbiert verschlüsseln und hoffen das die gleiche DRG -egal mit welcher der beiden als HD- rauskommt. Dann gibts zumindet keinen Streit.

    Mischbilder sind in einem zu komplexen DRG-System halt schwierig (darum sollte man es ja wieder einfacher und pauschaler machen, war zumindest der letzte Tenor in der Politikpresse...)


    MfG


    rokka

  • Hallo Rokka,


    vielen Dank für Ihre Antwort, die sich - sinnvollerweise - auf mein Fallbeispiel bezieht. Nun mag die Trennung bei akuter Exacerbation schwierig sein. Aber das geht ja über die akute Exacerbation hinaus: Auch bei der J44.8- findet sich die

    • "Chronische Bronchitis:
      • asthmatisch (obstruktiv) o.n.A."

    als Inklusivum.

    Was ist denn eine "chronische asthmatische Bronchitis"?


    Vielen Dank schon einmal


    M2


  • Hallo M2,

    vllcht. soll ja genau diese Dg. ein "Mischbild" klassifizieren? oder besser gesagt wenn es nicht trennbar ist und auch ein Asthma (klinisch definiert als voll reversibel) geht in eine chron. Verlaufsform über mit stabiler Einschränkung, geht dann auch kodiertechnisch somit in die J44.-Gruppe die hier mit abgebildet sind. also revidiere ich meine Voraussage und und würde behaupten es geht nur J45/J46 (voll reversibel, reines Asthma) oder nur J44.-- da hier die chron. Fälle(nicht mehr voll reversibel wie bei COPD typ. definiert) enthalten sind.


    hab ich wohl auch was bei gelernt, danke



    MfG


    rokka

  • und nochmal Revision:


    hier muss wohl doch der Pulmologe explizit gefragt werden, denn es gibt seltene Fälle wo beides vorliegt aber auch Asthmatiker die Asthmatiker bleiben trotz chron. Obstruktion...also J46 z.B. auch möglich...

    bei COPD u./o. Asthma sind sich sogar die Pulmologen teils uneinig; teilweise werden die Dg. auch für resultierende weitere Therapieoptionen bewertet.


    Sorry für die dann doch nicht so richtige/einmdeutige Klassifizierung


    MfG


    rokka