Externe Leistungen

  • Hallo, mich interessiert wie andere Häuser mit der Problematik der externen Leistung und deren Erfassung in die EDV umgehen. Aufgrund der Erweiterung des OPS um die nichtoperativen Leistungen wie z.B. CT muß eine Erfassung nicht zuletzt für die DRG`s patientengenau erfolgen. Wie wird diese Problematik in anderen Häusern umgesetzt ? Wir haben SAP (IS-H / IS-H med /...) im Einsatz. Gib es hier Erfahrungen bzw. Anregungen für die Umsetzung ? Gruß Steffen-Munsberg[br]----------------[br]

  • Hallo Herr Steffen-Munsberg Wir werden Leistungen, die für einen stationär liegenden Patienten notwendigerweise extern erbracht werden (z.B. CT, NMR, etc.) weitesmöglich als nicht-operative Maßnahme codieren und dokumentieren, sofern wir diese Leistung vom jeweiligen externen Leistungserbringer in Rechnung gestellt bekommen. Ein Problem stellen extern erbrachte, teure Laborleistungen dar. Vielleicht hat dazu einer der Teilnehmer einen Lösungsvorschlag ? Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende B. Sommerhäuser

  • Hallo Steffen-Munsberg, auch unser Krankenhaus läßt die radiologischen Großgeräte-Leistungen durch eine am Haus niedergelassene Praxis erbringen. Perspektivisch gibts nur eine Chance: die Praxis an das KIS-Netz des Hauses anbinden, um eine patientenbezogene Leistungserfassung sicherzustellen. Dies dürfte übrigens in Zukunft ein sehr wesentlicher Bestandteil des Leistungsvertrages mit derartigen Partnern werden! Bis das realisiert ist, bleibt nur die Eingabe in die Leistungserfassung durch den anfordernden/befundenden Arzt des Krankenhauses. Das müssen wir allerdings gerade auch noch intern umsetzen...Gruß hoppe

  • Hallo, das Problem der externen und internen Leistungsverrechnung versuchen wir gerade mit einem neuen Modell in den Griff zu bekommen sowie abbildbar zu machen. Mittel des QPCM (Quality and Profit Center Casemanagement) wird aufsetzend auf die Behandlungspfade der komplette Durchlauf des Patienten durch das Casemanagement in einzelne Leistungsschritte (Prozesse) unterteilt. Dafür werden einzelne Leistungspakete intern "eingekauft" die mit Preisen und Qualitätsstandards belegt sind. Über diese interne Preisverrechnung, die alle Kosten des jeweiligen Leistungserbringers umfassen, können die Daten in die Kostenrechnugn einfliessen. Damit ist eine Zuordnung zu einzelnen Stationen, Patienten, Abteilungen etc. relativ leicht möglich. Dieses Modell geht in den nächsten Wochen in den Test. Dann kann ich mehr berichten. Thomas 8) !:) !:)

  • [quote] Original von ThomasE: Hallo, das Problem der externen und internen Leistungsverrechnung versuchen wir gerade mit einem neuen Modell in den Griff zu bekommen sowie abbildbar zu machen. Mittel des QPCM (Quality and Profit Center Casemanagement) wird aufsetzend auf die Behandlungspfade der komplette Durchlauf des Patienten durch das Casemanagement in einzelne Leistungsschritte (Prozesse) unterteilt. Ich bin sicher, dass es in genau diese Richtung laufen wird. Haben Sie dieses Modell entwickelt und/oder gibt es dazu verfügbare Informationen ? Die Strukturen, sowohl baulicher, personeller, edv- und motivationstechnischer Art müssen das Konzept Ihres QCPM doch sicher weitgehend "unterstützen" !? Wie wollen Sie das erreichen, resp. wie haben Sie es erreicht ? Dafür werden einzelne Leistungspakete intern "eingekauft" die mit Preisen und Qualitätsstandards belegt sind. Das z.B. ist IMHO schon beinahe eine Lebensaufgabe :-) Wenn Sie das geschafft haben, sind Sie ganz weit vorn. Könnten Sie Details aufzeigen ? Natürlich nur, wenn Sie mögen. Über diese interne Preisverrechnung, die alle Kosten des jeweiligen Leistungserbringers umfassen, können die Daten in die Kostenrechnugn einfliessen. Damit ist eine Zuordnung zu einzelnen Stationen, Patienten, Abteilungen etc. relativ leicht möglich. Das steht und fällt m. E. mit einer sauberen Lösung für die Leistungserfassung und -bewertung. Auch hier die Frage: Welchen Ansatz verfolgen Sie dabei ? Dieses Modell geht in den nächsten Wochen in den Test. Dann kann ich mehr berichten.Bitte gern, das ist hoch spannend. Vielen Dank für Ihre Information. Gruß B. Sommerhäuser !:)