Tibianagel mit BMP 2 Beschichtung

  • Liebes Forum,


    bei uns in der UCH soll ein mit BMP 2 und Gentamycin beschichteter Tibianagel bei sehr schlecht verlaufender komplizierter Fraktur eingesetzt werden. Wie kann ich das im OPS abbilden. Auch in Bezug auf Material und Mehrkosten, da die Krankenkasse bezüglich der Mehrkosten eine Einschätzung verlangt.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten


    Viele Grüße aus Norddeutschland


    JAD

  • Hallo Jenny Alexandra D. ,

    zumindest für die Beschichtung wäre ein Kode aus 5-935.- zu kodieren. Was die Mehrkosten angeht, kann ich leider keine Aussage treffen.

    MfG findus

  • Hallo Findus,


    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ihre Kodierung hatten wir im Team schon besprochen, fanden aber, dass es doch noch etwas Schöneres geben könnte. Da diese Beschichtung ja schon sehr speziell ist.


    Viele Grüße

    JAD

  • Hallo Jenny Alexandra,

    es gibt für die Implantation von Dipotermin alfa am Knochen ein ZE. Inwiefern das bei Beschichtung auch angewendet werden kann, müssten Sie prüfen (ZE 2019-63). Wurde bei uns früher häufiger verwendet, muss aber verhandelt sein und in mg abgerechnet werden.

    Viele Grüße

    Anne

  • Hallo anneDD,


    dabei muss beachtet werden, dass Dibotermin alfa (Protein aus der BMP-Familie, z.B. InductOs) eine sehr eingeschränkte Indikationsstellung hat: "InductOs ist angezeigt bei Erwachsenen mit degenerativen Bandscheibenerkrankungen zur Lendenwirbelkörperfusion auf einer Ebene als Ersatz für eine autologe Knochentransplantation, die eine mindestens 6-monatige nichtoperative Behandlung hinter sich haben. Es ist außerdem zugelassen zur Behandlung von akuten Frakturen der Tibia bei Erwachsenen, als Ergänzung der aus Reposition und ungebohrter intramedullärer Nagelosteosynthese offener Brüche bestehenden Standardtherapie. Bei nicht ausgewachsenem Knochen, Infektionen an der Frakturstelle, andauernden Kompartmentsyndrom oder dessen neurovaskulären Folgen, pathologischen Brüchen, zum Beispiel bei Morbus Paget, und bei Krebspatienten ist Dibotermin alfa kontraindiziert."


    An der Tibia würde hier ja passen, aber wieviel mg sind in der Beschichtung? OPS und ZE gibt es erst ab 12 mg.


    VG

    AlterEgo

  • Hallo AlterEgo,

    die Indikation erschien mir bei Beschreibung des Falles plausibel und die Einschränkungen habe ich in Satz 2 und 3 beschrieben.

    Ich hatte einfach noch nie dieses beschichtete Material zu kodieren. BMP wurde bei uns hauptsächlich an der WS verwendet, inzwischen aber kaum noch. Die Ergebnisse waren wohl doch nicht so umwerfend wie erhofft und zeitweise gab es auch Lieferschwierigkeiten.

    Viele Grüße

    Anne

    Einmal editiert, zuletzt von anneDD ()

  • Hallo Anna, Hallo AlterEgo,


    vielen dank für die Antworten. diese habe mir sehr weiter geholfen. Könnten Sie mir noch den OPS dafür nennen?


    Viele Grüße

    JAD

  • Einbringen von Wirkstoffen am/in den Knochen und die Beschichtung einer Osteosynthese bleiben jedoch 2 unterschiedliche Paar Schuhe.

    Dann kodiert man zukünftig Hydroxilapatit-beschichtete Prothesen auch mit zusätzlichen keramischen Knochenersatz?


    VG

    F15.2

    Grüße aus dem Allgäu ^^