• Hallo zusammen,

    Hat jemand hier die Software Momo in der Kombination mit Orbis im Einsatz?

    Wäre an einem Informationsaustausch interessiert und bitte daher um Rückmeldung per PN.

    Vielen Dank.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo E_Horndasch

    Wir benutzen hier MOMO zusammen mit Orbis. ich selber arbeite in der "Abteilungsansicht".

    Ein Informationsaustausch ist bestimmt gut....

    Wäre dabei!

    Gruß

  • Hallo zusammen,

    wir überlegen gerade, das Programm anzuschaffen. Von daher ist ein Informationsaustausch auch für mich sehr interessant.


    Gruß

    S. Stephan

  • Hallo zusammen,

    wir haben in den vergangenen Jahren einige Programme und Möglichkeiten getestet und Momo nun seit zwei Jahren - zusammen mit Orbis.

    Wir können nix Negatives berichten. Wir sind sehr zufrieden!

    Vor dem Hintergrund des kommenden MDK Reformgesetzes, das zukünftig Rechnungskorrekturen untersagt, glauben wir, dass kein Haus mehr an MOMO vorbeikommen wird. Und wenn doch - dann selber schuld ;)!

     
    Unserer Meinung nach derzeit das beste Erlösoptimierungstool auf dem Markt!


    Gruß

    Ida

  • Kurze Frage: Auf dem Herbstsymposium hörte ich, daß MetaKIS nun auch in der Lage sei, die vorhandenen Dokumente, Laborwerte etc. semantisch auszuwerten. Hat sich zufällig jemand schon beide Systeme mal angeschaut und kann sie diesbezüglich vergleichen?


    Viele Grüße,

    V. Blaschke

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke

  • Hallo zusammen,

    wir nutzen seit 2017 MOMO in zwei verschiedenen KIS, ORBIS und ImedOne.

    Auf beiden Systemen läuft es problemlos.

    MOMO ließt alle im System vorhandenen Daten selbstständig und laufend aus, das heißt es muss nicht angestoßen oder ein Datensatz hochgeladen werden und schlägt entsprechende Kodierung vor, also auch z.B. Arztbriefe und Laborwerte.

    Unsere Kodierfachkräfte arbeiten täglich mit der Kodier- und Abteilungsansicht , im Medzincontrolling arbeiten wir viel mit AdHoc- Auswertungen und eigenen erstellten Regeln.

    Im direktenVergleich finden wir MOMO nach wie vor sehr einfach und praktikabel in der Anwendung für die Mitarbeiter die täglich damit arbeiten.


    Viele Grüße,

    B. Lammers und C. Graf

    8)Goodbye, and thanks for all the fish 8)

  • Ich schätze MOMO v.a. in der Abteilungsansicht. Hier bekomme ich neben den Kodiervorschlägen auch eine gute Übersicht über die VWD etc. Ich finde aber auch, dass man MOMO vorsichtig benutzen muss. Es schlägt viele Diagnosen vor, die keinerlei Anhalt haben. MOMO sieht auch Diagnosen nicht, die kodierbar sind. Ich meine jetzt nicht solche Algorithmusfehler wie den Vorschlag für D90, wenn D70.- schon kodiert ist. Das meldet man und dann "lernt" MOMO. Und dann ist gut.

    Den größten Fehler, den man machen kann, ist der, dass man MOMO das Denken/kodieren überlässt. Es darf v.a. in der Kodieransicht nur eine Hilfe nach erfolgter Kodierung sein. Man schaut noch einmal nach, was MOMO gesehen hat....Bestimmt ganz hilfreich für Anfänger...aber für diese "neuen" Kollegen/innen ebenso gefährlich.

  • Guten Morgen,


    ich bin gerade auf der Suche nach Tools, die bei der Kodierung unterstützen.


    Ich habe mir MOMO angeschaut, ASCO von AGFA, Lohmann und Birkner checkpoint x (noch nicht gesehen) und oben steht etwas von MetaKIS, welches ich auch in die Prüfung einbeziehen werde.


    Gibt es sonst noch welche, die ich noch nicht "gefunden" habe?


    Viele Grüße

    stellv. Leitung Medizincontrolling
    Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
    MDA