Teilstationäre Dialyse

  • Hallo Forum,
    wir bereiten derzeit den Umstieg in das DRG-System zum 1.7.2003 vor. Ein großer Problembereich ist die teilstationäre Dialyse (ca. 3600 Dialysen pro Jahr), die jetzt alle als eigenständige DRG abgerechnet werden müssen.
    Dies bedeutet nicht nur im ärztlichen Bereich, dass für jede Dialyse (im Schnitt wird jeder Patient 150 mal pro Jahr dialysiert) die entprechenden Diagnosen und Prozedur eingegeben werden müssen. Es muss im KIS (ORBIS von GWI) auch für jede Dialyse ein eingener Fall mit Aufnahme und Entlassung angelegt werden. Das übersteigt den bisherigen Organisationsaufwand um mehr als das 100-fache.
    Hat jemand Erfahrungen mit teilstationären Dialysen im DRG-System und eventuelle eine "elegantere" Lösung?
    Unsere Bemühungen, die Dialyse nach §6 KHEntgG abrechnen zu können (Vereinbarung sonstiger Entgelte) sind an den kassenärztlichen Vertragspartnern gescheitert.


    Viele Grüße aus dem regnerischen Höxter


    Siegfried Stephan

  • Hallo Herr Stephan,


    wir hatten identische Probleme mit SMS. Gelöst wurde das Ganze durch über das bekannte Anlegen von Konsultationen pro Quartalsfall. Für jede dieser Konsultationen kann nun eine DRG abgerechnet werden, auch im 301 Verfahren geht das. Der Aufwand ist immer noch leicht höher als früher, aber erträglich.


    Im ISH-med ist es wohl möglich mit Hilfe eines Wiederaufnhamebuttons den kompletten Vor-Fall mit einem neuen Datum zu übernehmen. Sehr elegante Lösung.


    Bei diesem Problem sind Sie mal wieder auf Gedeih und Verderb Ihrem Softwarehersteller ausgeliefert.


    Ich drück' Ihnen die Daumen!



    --
    Gruß von der Westküste!


    M. Blümke


    --------------------------------
    myDRG, was wären wir ohne dich!
    --------------------------------

  • Hallo Herr Stephan,


    wir hatten bei uns ein ähnliches Problem, als wir zum 01.01.2003 umgestiegen sind.
    Nachdem wir allerdings SAP IS-H / IS-H*MED einsetzen, konnten wir durch Unterstützung unserer EDV-Abteilung eine Art "Übernahme" der letzten Diagnosen & Prozeduren bewerkstelligen.


    Letztlich kommt es darauf an, dass Sie wirklich die Kombination:
    1 Besuch = 1 Fall = 1 DRG L61Z hinbekommen, denn ansonsten stimmen hinterher Ihre Fallmengengerüste aus der AEB nicht mehr!! :vertrag:


    Sie sollten Ihren Hersteller "bedrängen", falls es keine komfortable Möglichkeit gibt, selber in die EDV einzugreifen.


    Das Problem müsste dort eigentlich auch bekannt sein :rotate:


    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall gutes Gelingen


    Gruss
    Michael Wilke :smokin: