Beinischämie bei Leistenhämatom (und pAVK)

  • Guten Tag zusammen,


    ich möchte Sie um Ihre Meinungen bzgl. der Hauptdiagnose bei der folgenden Konstellation bitten.


    Vorgeschichte: Vor ca. 6 Wochen Koronarangiographie. Postinterventionell Hämatombildung in der Leiste. Dies wurde konservativ behandelt. Seither hatte Pat ein ca. faustgroßes Hämatom mit entsprechenden Druckschmerzen in der Leiste. Bei aktueller Vorstellung Schmerzen im Fuß und keine Sensomotorik. Der Fuß war im Vergleich zu Gegenseite ab distalem Unterschenkel kühl. OP aus diesem Grund.


    Intraoperativ:Ausräumung des alten Hämatoms.Die spritzenden Blutungen aus der A.fem.com. durch Umstechung versorgt. Danach kam es klinisch zu einer deutlichen Besserung der Durchblutung des Fußes. Bei anschließender intraop. Angiographie gut perfundierte Arteria femoralis communis, eine gut perfundierte Arteria profunda femoris und ein stenosefreier Abgang der Arteria femoralis superficialis. Der Oberschenkel mit Arteria femoralis superficialis und Arteria poplitea wurden gut perfundiert. Im Bereich der Arteria tibialis anterior zeigte sich eine mittelgradige Stenosierung. Die Arteria tibialis posterior ging mit mittelgradigen Stenosierungen bis in den Fuß hinab frei durchgängig. Die Arteria tibialis anterior wurde über Kollateralen gut rekapillarisiert und perfundierte etwas verzögert den Fußrücken gut. Embolisationen oder höhergradige Stenosierungen konnten nicht festgestellt werden.


    Frage: was ist die Hauptdiagnose? Nur T81.0 (da "Blutung an jeder Lokalisation als Folge eines Eingriffes")? Oder pAVK mit I70.23? Die Kodierung eines akuten Verschlusses ist wohl nur bei Embolie und Thrombose möglich - I74.* - das lag nicht vor). Möglicherweise I77.1 (Arterienstriktur), da darunter auch "Arterienkompression" verstanden wird?


    Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldungen!

  • Hallo C-3PO,

    ich würde mich hier für die T81.0 als HD entscheiden. Die T81.0 ist die Ursache und wurde, lt. ihren Angaben, auch spezifisch behandelt. Die I70.23 kommt m. E. nicht infrage, wenn ASS und/oder Arteriosklerosemittel gegeben wurden, dann könnte man laut Angiobefund sicher eine pAVK dazu kodieren, aber sicherlich ein anderes Stadium. Die I77.1 ist hier m. M. zu unspezifisch.

    MfG findus

  • Guten Morgen!


    Es handelt sich hier um ein sogenanntes Aneurysma spurium nach Gefäßpunktion. Demnach wäre I72.4 (siehe auch Incl. unter I72.-) die HD.

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Guten Morgen,

    und vielen Dank!

    Frage: reicht die o.g. Beschreibung für die Diagnose eines Aneurysmas aus?

    Viele Grüße!

  • Hallo C-3PO!


    Beschreibung reicht m.E. aus. Wird bei uns so gehandhabt und wird seitens des MDK nicht bemängelt.

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Hallo,

    da hat der Gefäßchirurg natürlich recht, wenn es als Aneurysma spurium (stand ja so im Thread nicht drin) klassifiziert wird, dann I72.4 + Y84.9 HD und die T81.0 kommt ganz raus.

    MfG findus