Neuer Vertrag und Katalog ambulantes Operieren

  • Hallo Forum,


    nach der Kündigung des dreiseitigen Vertrages zum ambulanten Operieren im Krankenhaus durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) zum 31.12.2003 einigten sich die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die KBV und die Spitzenverbände der Krankenkassen am 20. Juni 2003 auf eine Neufassung des Vertrags, der Qualitätssicherungsvereinbarung sowie des Kataloges zum Ambulanten Operieren und stationsersetzenden Eingriffen im Krankenhaus nach § 115 b SGB V. Die Änderungen werden zum 1. Januar 2004 in Kraft treten.


    Das Deutsche Krankenhausinstitut veranstaltet am 24. Juli 2003 eine aktuelle Hospital Management Konferenz "Der neue Vertrag nach § 115 b SGB V zum ambulanten Operieren im Krankenhaus - Inhalte, Handlungsbedarf, organisatorische Umsetzung -", zu der wir Sie herzlich einladen. Näheres finden Sie auf unserer Homepage unter folgendem Link:
    http://www.dki.de/?Verdetails/verdetails.cfm?semnr=2070


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Hallo Frau Gumbrich,
    vielen dank für die Top-News, das der 115 §er doch noch dreiseitig unterzeichnet wurde. Viele haben hieran gezweifelt und auch eine unserer größten Kassen bringt gerade einen eigenen SEL-Katalog
    ( stationsersetzende Leistungen)an den "Mann" äh, die Krankenhäuser.
    Na, da sind wir mal gespannt auf die erste Downloadmöglichkeit des neuen 115§ers. Da gehen die Server sicher wieder in die Knie. Wer hat den ersten Tip?
    :smile: :smile: :smile:
    --
    Kurt Mies

    Kurt Mies

  • Hallo Herr Mies und die anderen DRG'ler,


    ich habe den Katalog als vertrauliche Datei von der DKG vorliegen, darf Ihnen diesen jedoch leider noch nicht zur Verfügung stellen, da der DKG-Vorstand die Neuvereinbarung formal erst morgen in seiner Sitzung verabschiedet. Ich gehe davon aus, dass danach ein entsprechendes Rundschreiben der DKG kommt und werde Ihnen dann gerne den Katalog zum Download zur Verfügung stellen.


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Hallo Forum,


    der Vorstand der DKG hat gestern den neuen Vertrag und Katalog ambulantes Operieren verabschiedet. Die DKG wird Ende dieser Woche / Anfang nächster Woche auch ein entsprechendes Rundschreiben herausgeben. Das formale Unterschriftsverfahren findet in den nächsten 14 Tagen statt.


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Hallo Forum,


    neuerliche Anfrage, da dringend gesucht:


    Wann gibts den Katalog für Ambulantes Operieren?


    Wer weiß was näheres über Termin oder Inhalt?


    Gespannt ist



    Mautner


    :huhn: :vertrag: :jay: I) ;)

    Viele Grüße von


    Mautner

  • Hallo Forum,


    bin auch sehr an dem Katalog interessiert (wer nicht, bei den Konsequenzen die das hat?)....


    und Frage mich gleichzeitig warum ein Unternehmen (DKI) diesen schon zu Vorbereitung seiner Schulungen erhält (eindeutiger Wettbewerbsvorteil und das Schulungsangebot liegt ja auch schon für 24.07 in Düsseldorf vor) und die Öffentlichkeit nicht, das klingt für mich zumindest wettbewerbswiedrig....


    Aber vieleicht ist das ja auch nur deutsches 'buisiness as usual'?


    Gruß



    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Forum,


    lt. heutiger Info geht das Rundschreiben der DKG zum neuen § 115 b-Vertrag inkl. des neuen Kataloges heute an die Mitgliedsverbände der DKG (insb. die Landeskrankenhausgesellschaften) raus. Die Infos werden in Kürze auch auf der Homepage der DKG (http://www.dkgev.de) zu finden sein.


    Herr Lückert:
    Erlauben Sie mir einen Hinweis in eigener Sache. Es ist in der Tat so dass das Deutsche Krankenhausinstitut als ein von den krankenhausseitigen Verbänden (insb. DKG, VKD, VLK) getragenes Institut relativ früh über aktuelle Entwicklungen informiert ist. Wie Sie aber vielleicht auch bemerkt haben, bemühen wir uns auch stets (soweit wir befugt sind, diese Infos bereits nach außen gegeben und das ist nun mal im Verbandsbereich aus politischen Gründen nicht immer sofort möglich) auch an mydrg aktuell weiterzugeben. Die Fort- und Weiterbildung gehört zu den satzungsmäßigen Aufgaben unseres Instituts, so dass wir bei einem derart wichtigen Thema geradezu verpflichtet sind, den Krankenhäusern aktuelle Informationen hierzu anzubieten. Ich weiss nicht, wessen Interessen Sie hier in Sachen "Wettbewerb" so vehement vertreten, denke aber, dass unsere Aktivitäten als das wissenschaftliche Institut der Krankenhäuser und ihrer Trägerorganisationen nicht in einen Topf geworfen werden sollte mit rein kommerziellen Anbietern.


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Hallo,


    ist veileicht falsch angekommen ich vertrete hier nicht die Interessen von irgendjemand, sondern schreibe nur was ich denke.


    Nur bin ich der Ansicht, es in unserem Lande grundsätzlich einiges schief läuft... und solche Konstruktionen wie Ihre Verbandsnahe profitorientierte Firma zähle ich grundsätzlich dazu (auch wenn Sie 50 Jahre alt sind und ein gutes Renomee haben), sorry aber das ist meine Meinung, ich bin ein Anhänger von Transparenz und Chancengleichheit und Gegener jeder Verflechtung von Politik und Wirtschaft....


    Fairness und Wettbewerbsgleichheit sind nun mal die Grundvoraussetzung für eine funktionierende Marktwirtschaft und jede Art von Monopolbildung, Vorteilesnahme etc. laufen dem entgegen...


    Und wenn sie so verbandsnah sind, warum sind sie dann nicht eine gGmbH... warum machen Sie Gewinne und wer schöpft die ab, sprich warum kostet die Fortbildung bei Ihnen 550 Euro, wenn es Fortbildungen der Diakonie oder von anderen Vereinen schon für einen Unkostenbeitrag gibt...


    Ich weis das ist jetzt alles etwas ketzerisch...aber ich arbeite ja auch nicht umsonst in einem Non-Profit-Unternehmen.


    Gruß



    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Herr Lückert,
    ich möchte diese aus meiner Sicht wenig nutzbringende Diskussion nicht unnötig vertiefen. Sie sollten jedoch bei Ihrer Meinung auch bedenken, dass ohne entgeltpflichtige Aktivitäten des Deutschen Krankenhausinstituts Forschung zum Nutzen der Krankenhausseite unmöglich wäre. Die öffentlichen Kassen sind bekanntermaßen leer, auch die Verbände verfügen nur über begrenzte finanzielle Mittel. Um gegenüber den Kostenträgern und der Politik sachgerecht zu argumentieren, sind fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse unerlässlich. Dass diese verfügbar sind, müsste auch in Ihrem Interesse als Beschäftigter im Gesundheitswesen liegen.


    Herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Ok Schwamm drüber..
    aber genau diese Forschung spricht ja noch mehr für eine gGmbH, d.h. ja nicht das man keine Gewinne machen darf, sondern nur das man Sie ausschliesch für den Gesellschaftszweck ausgeben muss und niemand abschöpft...


    und jetzt Schluss unsere standpunkte sind nun mal diametral gegensätzlich...


    nichts destotrotz


    freundliche Grüße aus dem wechselhaften Fläming



    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Forum,


    um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen ...


    Der aktuelle Sachstand zum neuen Vertrag und Katalog nach § 115 b SGB V:
    alle Beteilgten haben offiziell zugestimmt und das Unterschriftsverfahren läuft. Da am 15.7. eine große Pressekonferenz zum Thema stattfindet, sind wir gehalten, nähere Informationen zu diesem Thema nicht vor dem 15.7. bekannt zu geben. Inwieweit die Landeskrankenhausgesellschaften die Infos eher auf ihren Homepages bzw. per Rundschreiben zur Verfügung stellen, weiss ich nicht.


    Ich hätte Ihnen vor dem Wochenende gerne nähere Infos über den neuen Katalog gegeben, auf den viele schon ungeduldig warten, aber aus den o.g. Gründen geht dies leider nicht.


    Trotzdem Ihnen allen ein schönes Wochenende und herzliche Grüße


    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

    Gabriele Gumbrich
    Deutsches Krankenhausinstitut
    Hansaallee 201
    D-40549 Düsseldorf
    Tel.: +49 (0) 211 47051-12
    Fax: +49 (0) 211 47051-19
    Internet: http://www.dki.de

  • Sehr geehrte Frau Gumbrich,
    vielen Dank für diese Information. Wenn man weiß, wie lange man warten muß, fällt es gleich viel leichter. :)


    Schöne Grüße
    B. Sommerhäuser