neues Zusatzentgelt für Testung auf COVID-19

  • AG-Tests sind zumeist die "Schnelltests" aus Nasenrachen-Rachenabstrich (nach Lösung in Medium auf Platte getropft) ähnlich einem Schwangerschaftstest. also kein Bluttest.



    MfG


    rokka

  • das wird uns die Änderungsvereinbarung mitteilen ...

    so sie denn vereinbart und kommuniziert wird ...

    konsequent zum Vorgehen der letzten Zeit wird dies dann aber rückwirkend zum 15.10.2020 zum Tragen kommen

  • Hallo,


    ... laut meiner Information geht es aktuell um 19€. Ob´s dabei bleibt...?


    VG

    geoff

  • Hallo zusammen,


    wir haben bis jetzt unsere Patienten immer auf Corona mit dem PCR-Test testen lassen und über das ZE abgerechnet.
    Nun haben wir den ersten stationären Patienten, der einen Corona-Schnelltest erhalten hat. So wie ich das in der Verordnung zum Anspruch auf Testung lese, ist dieser nur abrechenbar wenn das Krankenahaus ein Testkonzept eingereicht hat. Wenn ich es richtig verstehe wie es weiter oben beschrieben ist, wird über eine neues ZE diskutiert oder kann man diesen Schnelltest auch ohne Konzept bereits jetzt schon abrechnen?


    Danke und liebe Grüße

  • Guten Morgen zusammen,


    die Änderungsvereinbarung liegt vor: Wie gehabt gilt das Entgelt für alle teil- und vollstationären Behandlungsfälle, bei prä nur, wenn sich eine vollstationäre Behandlung daran anschließt. Allein prä- oder poststationär sind definitiv ausgeschlossen. Abrechnung in Höhe von 19,00€ rückwirkend zum 15.10.2020, Nachtragsrechnungen sind möglich.


    MfG stei-di