Anpassung der Corona-Mehrkostenpauschale

  • Guten Morgen,


    im Rahmen der COVID-19-Ausgleichszahlungs-Änderungs- Verordnung – AusglZÄV wurde auch die COVID.Mehrkostenpauschale angepasst.

    Die Umsetzung ist nun im aktuellen §301-Nachtrag (Entwurf) angekommen

    Die Gültigkeit wird von 30.06.2020 auf den 30.09.2020 verlängert

    Zudem gibt es ein neues Entgelt
    "Zuschlag gem. §21 Abs. 6 KHG zur Vergütung der höheren Aufwendungen der Krankenhäuser bei der Materialbeschaffung bei Nachweis einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (100,- Euro)"

    47100034

    A6200014


    Wie beim ZECOVID würde ich hier gerne über die Auslösekriterien diskutieren.


    Ich würde als Diskussionsbeitrag folgende Überlegung einstellen

    Alle Patienten mit AufnDat XX.XX.XXXX (Verordnung ist ja noch nicht verkündet) und einer Entlassdiagnose U07.1! würden das neue Entgelt (100 EUR) bekommen, alle anderen das alte Entgelt (50 EUR).


    Oder muss doch noch die U07.2! mit rein?


    Wie sehen das?


    Vielen Dank


    S. Lindenau

  • zur Vergütung der höheren Aufwendungen der Krankenhäuser bei der Materialbeschaffung bei Nachweis einer Infektion mit dem Coronavirus

    Hallo miteinander ,

    für mich klingt das ziemlich eindeutig nur nach positiven Fällen, also nur U07.1


    Grüße aus Bayern

  • Guten Tag,


    wie sieht es bei einer Fallzusammenführung aus?


    1. Aufenthalt negativ

    2. Aufenthalt positiv


    Dürfen hier beide Entgelte dann abgerechnet werden?


    VG