Testung auf COVID-19

  • Guten Tag zusammen !


    Mich würde grundsätzlich mal interessieren, ob Sie in folgenden Fällen Z29.0 kodieren würden :


    alle unsere Patienten werden bei Aufnahme auf COVID 19 getestet ( Abstrich) und dann 72 Stunden prophylaktisch isoliert.


    Ich kodiere : Z11*U99.0 + Z29.0


    Und Sie :/?!


    Mit freundlichen Grüßen,


    KODISI

  • Guten Morgen,


    für mich stellt sich die Frage, ob man die Z29.0 nur bei einem Verdacht kodieren darf. Im ICD ist hierzu aufgeführt..


    Z29.0 Isolierung als prophylaktische Maßnahme


    Stationäre Aufnahme zur Abschirmung einer Person vor ihrer Umgebung oder zur Isolierung einer Person nach Kontakt mit Infektionskrankheiten


    Ich vermute das die Patienten bei Aufnahme keinen nachgewiesenen Kontakt mit einer Infektionskrankheit (COVID-19) hatten. Ich würde hier eher die unspezifische Diagnose Z29.8 erwägen. Wie sehen sie das?


    Haben sie schon einmal darüber nachgedacht, die Patienten geplant vor der Aufnahme zu testen und dies vorstationär zu erfassen?


    Viele Grüße

    PK

  • Guten Morgen allerseits,

    ich finde die Z29.0 hier genau passend wenn sie tatsächlich prophylaktisch isoliert werden.

    Bei uns wird nur prophylaktisch isoliert wenn ein Verdacht besteht , alle Aufnahmen bekommen die Covid Testung , aber um alle zu isolieren bräuchte man ja riesige Kapazitäten.


    Wenn ihr vorstationär testet , bekommen dann die Patienten die Anweisung bis zur Aufnahme in häuslicher Quarantäne zu bleiben ?


    Grüße aus Bayern

  • Die Isolierung erfolgt ja prophylaktisch und nicht nach einem Kontakt mit Infektionskrankheiten. Das macht mich nachdenklich.

    Die riesige Kapazität hat mich auch schon skeptisch gemacht.


    Das vorstationäre hätte ich nun so vorgeschlagen, da ein Test auch hierrüber abgerechnet werden kann und man den Patienten anschließend nicht im Haus isolieren muss. bis zum negativen Testergebnis.


    Viele Grüße

    PK

  • Hallo PK,


    "Das vorstationäre hätte ich nun so vorgeschlagen, da ein Test auch hierrüber abgerechnet werden kann und man den Patienten anschließend nicht im Haus isolieren muss."


    aber vorstationär vor stationär macht gleich 0?


    MfG


    rokka

  • Wenn ich den Patienten 2 o. 3 Tage vor der geplanten Aufnahme vorstationäre im System erfasse und ihn teste, kann ich ihn bei geplanter Aufnahme in Stationär umwandeln und kann so die Testung noch abrechnen.

  • Hallo,


    wir haben alle Patienten nach dem Abstrich isoliert bis wir das Ergebnis hatten (i.d.R. innerhalb weniger Stunden). Bei TK-Patienten machen wir einen Tag vorher einen Abstrich, berechnen den aber nicht gesondert vorstationär sondern rechnen ihn mit dem folgenden TK-Tag ab.

    HG