Personalbemessung in der Kodierung

  • Hallo liebes Forum,


    welche Instrumente zur Personalplanung zur Kodierung nutzt Ihr bzw. gibt es?

    Eine Pauschale Aussage von "3.000 Fälle pro VK" aus vergangenen Zeiten scheint mir nicht solide zu sein. Klar ist ein quantitativer Ansatz anhand der Fälle grundsätzlich möglich, allerdings spielt die Komplexität der Freigaben mindestens eine genau so große Rolle, ebenso wie stark Primär- und Sekundärkodierung differenziert werden. Die eine Formel gibt es nicht, da sind wir uns sicher einig; ich bin auf eure Rückmeldung gespannt.


    Viele Grüße!:thumbdown:

  • Schauen Sie vielleicht mal hier:


    Wie viele Kodierassistenten braucht ein Krankenhaus?

    Ernst, M. et al

    das krankenhaus 9.2011, S. 916-917


    Dort gibt es zumindest eine differenzierte Formel, die nicht nur die Fallzahl bzw. den CM, sondern auch interne Verlegungen, Intensivtage und MDK-Anfragen berücksichtigt. Ist allerdings auch schon wieder zehn Jahre alt.


    Viel Erfolg!

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke

  • Herzlichen Dank Herr Dr. Blaschke, den Artikel werde ich mir anschauen!