Hauptdiagnose bei Narbenhernien-OP und Non-Hodgkin-Lymphom (Schlichtungsausschuss)

  • Guten Abend,


    ich habe heute eine Kodierfrage bezüglich meiner Hauptdiagnosenauswahl. Patient kommt zur OP einer eingeklemmten Narbenhernie. Es erfolgte vorher ein CT-Abdomen und in der Epikrise steht nun auch das Wort Staging. Z.n. follikulärem Non-Hodkin- Lymphom 3a 2016. Im gleichen Atemzug erfolgte mit der OP der Hernie auch die Explantation des noch vorhandenen Ports.

    Nun meine Frage...

    Muss ich aufgrund des Beschlusses des Schlichtungsausschusses Bund gemäß § 17c Abs. 3 KHG den Krebs als Hauptdiagnose nehmen, da weitere diagnostische und therapeutische Maßnahmen in direktem Zusammenhang mit der Tumorerkrankung durchgeführt wurden?

    Für Antworten wäre ich sehr dankbar :S...

    Liebe Grüße Wonni

  • Guten Morgen,


    hat denn die Narbenhernie irgendetwas mit dem Tumor zu tun? Ist die Behandlung abgeschlossen oder nicht? Einerseits steht Z.n., andererseits steht Staging.

    Erst mit diesen Informationen kann man die Frage beantworten.

    Wenn die Behandlung nicht abgeschlossen und die Narbenhernie eine Folge einer Tumor-OP war, dann ist das Non-Hodkin-Lymphom HD, sonst die Narbenhernie.


    Gruß

    B.W.

  • Guten Morgen,


    es erfolgte 2016 die Laparotomie bei Non-Hodgkin-Lymphom im Bereich der rechten Beckenachse sowie Milzmetastase. Infolge dessen entstand eine Narbenhernie, die 02/2020 operativ mit einem Sublay-Mesh versorgt wurde. Jetzt erneute Vorstellung mit bestehender Rezidivherniation. In der Epikrise steht "Narbenhernien-Rezidiv (EHS M2 W3) nach Längslaparotomie bei follikulärem Non-Hodgkin-Lymphom 07/16... Therapie und Verlauf: Zur OP-Olanung und zum Staging CT Abdomen mit Beurteilung: Großflächige Narbenhernie mit nur geringer Vorwölbung.

    Keine Lymphome."... Es erfolgte die offene Herniotomie sowie Entfernung des Ports."


    LG Wonni

  • Hallo,


    keine Lymphome: das "Staging" (ich denke nur sicherheitshalber damit man nicht ausversehen in evtl. Lymphome hineinoperiert)wurde also nur nebenbei "mitgemacht" also eigentlich Hernie HD. Ich glaube die Portexplantation macht auch weniger Aufwand als die HernienOP? m.E. Hernie HD. Der Aufnahmegrund war ja die Hernie und nicht das (nicht vorhandene) Malignom.


    MfG


    rokka