Welche Hauptdiagnose bei Infiziertem und nekrotisches Lipom und Abszess

  • Hallo in die Runde,

    Ich brauche mal wieder einen Ratschlag,

    Pat. stellt sich 14 Tage nach :

    Operation 2019: Endoskopischer, videoassistierter Bruchlückenverschluss total extraperitoneal (TEP) in double-mesh-Technik, diagnostische Laparoskopie bei

    Leistenhernie rechts.

    Bei Aufnahme:

    Vorstellung des Pat. nach TEP BLV rechts vom 27.09.19. Seit der Op dauerhaft Schmerzen gehabt, nun seit einiger Zeit zunehmend Schwäche und Abgeschlagenheit, seit Freitag Fieber. Vorstellung mit V.a. Infekt nach OP.

    Dann erfolgt die Operation:

    Aufsuchen des äußeren Leistenrings und Spaltung der Externusaponeurose. Hiermit Eingehen auf den Abszess. Es entleert sich viel Eiter. Die einliegenden Netze werden vorsichtig aufgesucht und aufwendig und komplett entfernt . Ausgiebige Spülung auch mittels Jet – Lavage und Debridement der Region soweit notwendig. Es findet sich zudem ein großes Lipom, teils eingeschmolzen, welches frei präpariert wird und über eine zentrale Ligatur mittels Elektrokauter ebenfalls entfernt wird. Zweimalige Abstrichentnahme.

    Laut Histo

    Lipomatöses Gewebe mit einer schweren chronischen und floriden bakteriell überlagerten Entzündung mit Fettgewebsnekrosen, laut klinischen Angaben von der Leiste stammend. Epikritischer Kommentar: Keine Malignität. Es bestätigen sich schwere entzündliche Veränderungen, diese sind mit einem sekundären Infekt in einem Lipom gut vereinbar.


    Ich hatte die T81.4 als HD genommen. Die Netze konnte ich ja nicht nehmen da die nicht die Ursache des Infektes waren.

    Der MDK möchte die L02. Ich bin damit nicht ganz glücklich, will mich aber auch nicht verrennen. Deswegen freue ich mich auf Antworten.

    Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Gruß Die Hütti:/


  • Hallo,


    ich tendiere zu L02.-, da lt. DKR Kodes aus T80-T88 nur dann als Hauptdiagnose zu verschlüsseln sind,

    wenn kein spezifischerer Kode in Bezug auf die Erkrankung bzw. Störung existiert. (D015n)


    Viele Grüße

    Daniel09

  • Guten Tag!

    Der Abszess liegt unter der Externusaponeurose. Das hat nichts mit Haut und Unterhaut zu tun. Das resezierte Lipom ist am ehesten als reaktive Begleitentzündung zu sehen. Mein Vorschlag wäre T85.78

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Hallo Gefäßchirurg, Danke für die Antwort

    Ja für mich ist der Abszess auch nicht an Haut und Unterhaut, deswegen hatte ich ihn nicht gewählt. K65 fällt auch raus da Abdomen nicht eröffnet.

    T85.78 war eigentlich mein erster Gedanke, da aber nicht explizit im Op Bericht steht das der Infekt von dort aus geht , hab ich ihn nicht genommen. Ich denke das ist der Richtige Weg.

    Lieben Dank für Hilfe

    Gruß die Hütti

  • Ähm, dem stimme ich zu! :)


    Ich war wohl etwas voreilig. :S


    Da ich mit dem T80-T88-Kodes vorsichtig geworden bin,

    habe ich offensichtlich ausgeblendet bzw. überlesen,

    dass der Abszess natürlich nicht zu Haut und Unterhaut passt.


    Viele Grüße

    Daniel09