STROPS - 8-98f - 24 stündige Verfügbarkeit Labormediziner

  • Hallo Forum,


    haben die STROPS-Prüfung für 8-98f hinter uns. Nun wird vom MD noch nachgefordert:


    Nachweis über die 24-stündige Verfügbarkeit eines Labormediziners... ? =O


    Das geht doch weit über Intention und Wortlaut des OPS hinaus. Unser Labor ist durchgehend 24/7 am Standort besetzt (MTA/MTLA).

    Allein über die 30-minütige Verfügbarkeit der Konsiliarärzte unserer Fachabteilungen ist doch ein entsprechendes labormedizinisches KnowHow in der Breite vorhanden ("labortechnisch gestützte Nachweisverfahren mit visueller oder apparativer Auswertung" ist Bestandteil fast aller Facharzt-WBO). Darüber hinaus bestehen ja auch entsprechende Abrechnungsermächtigungen (KV) die nicht an einen Labormediziner gekoppelt sind...


    Meinungen ? Empfehlungen ?


    Mit freundlichen Grüßen


    NewMan

    2 Mal editiert, zuletzt von NewMan ()

  • Hallo,

    wirklich überrascht?
    wurde doch schon hier thematisiert.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo New Man,

    dem Wortlaut nach ist Labormedizin auch nur eine Möglichkeit von vier und von denen drei erfüllt sein müssen. Was immer den MD hier zu diesem Urteil oder Bescheinigung antreibt. Im OPS steht dies nicht .:huh::?:

    8) Stefan Schulz, Med. Controlling

  • @ Horndasch: Ihren Post hatte ich gelesen.

    Dass der MD eine 24-stündige Verfügbarkeit eines Facharztes Labormedizin voraussetzt war für uns auch aus der Unterlagenanforderung nicht zwingend ableitbar ("z.B.")...


    Wie gehen Sie mit dem Thema um ? Versuch der Umsetzung per Labormediziner ? Argumentation über die Facharztqualifikationen der Konsiliardienste ? Klage ?


    Herzliche Grüße


    NewMan

    2 Mal editiert, zuletzt von NewMan ()

  • Guten Tag,

    Danke für die Mitteilung, ich rege an, dass derartige Erfahrungen hier weitergegeben werden.

    Gruß

    merguet

  • Hallo,

    da ich als Vertreter der AWMF bei den Beratungen dieses OPS-Kodes in der AG OPS beim damaligen DIMDI aktiv beteiligt gewesen bin, kann ich nur bestätigen, dass zur Erfüllung der Mindestmerkmalen eine 24-stündige Verfügbarkeit von Laborleistungen gefordert wird. Die Präsenz eines Labormediziners wurde ausdrücklich nicht in die OPS-Definition aufgenommen. Der Wortlaut des OPS lässt auch keinen Interpretationsspielraum.

    Ich hoffe, dass sich diese Einsicht bereits vorgerichtlich bei den Prüfern einstellt.

    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Med. Informatik
    Berlin

  • Die Präsenz eines Labormediziners wurde ausdrücklich nicht in die OPS-Definition aufgenommen. Der Wortlaut des OPS lässt auch keinen Interpretationsspielraum.

    Vielen Dank für die Information - moralisch hilft mir das schon einmal weiter.

    Habe ich es also richtig verstanden, dass dieses Strukturkriterium weder auf Präsenz eines Labormediziners, noch 24-stündige Verfügbarkeit eines Labormediziners abzielt, sondern lediglich die 24/7-Verfügbarkeit der reinen Laborleistungen am Standort erfordert ?


    mfG Newman

    2 Mal editiert, zuletzt von NewMan ()

  • Hallo New Man,

    wie geht man damit um ? Gute Frage, da wir noch keine negative Bescheinigung haben, hier unser Handeln erst einmal theoretisch:

    1. Widerspruch gegen den Bescheid erstellen und der Begründung das ein Vorhandensein eines Labor Mediziners nicht den Strukturmerkmalen des OPS entspricht. Dieser ist auch nicht zu interpretieren insbesondere nicht durch den MD als Prüforganisation.

    2. Bereits jetzt den Weg der Klage überdenken und planen, damit hier keine Zeit verloren geht. Auch wenn man das WS Verfahren erst abwartet.


    Aber alle Theorie ist einfach.:(

    8) Stefan Schulz, Med. Controlling

    Einmal editiert, zuletzt von Aachen1 () aus folgendem Grund: zu Früh freigegeben.

  • Guten Morgen,


    Zitat

    haben die STROPS-Prüfung für 8-98f hinter uns.


    meint das: Es war eine ausschließliche Unterlagen -Prüfung? Oder waren die schon da? Darf man fragen, wann Sie eingereicht hatten? Gerne auch PM


    Gruß


    merguet

  • Hallo


    vielleicht eine blöde Frage....

    Wie soll eine 24-stündige Verfügbarkeit von Laborleistungen ohne Labormediziner gewährleistet werden? Wer führt die dann durch?

    Gruß

    SaSchu

  • Hallo SaSchu,

    die MTLA mit dem zugehörigen Gerät. Für die meisten Laborwerte braucht es keinen Labormediziner. Zumindest nicht bei der Durchführung. Jeder Arzt sollte die meisten Laborwerte auch deuten können :)

    Liebe Grüße aus Sachsen
    D. Zierold