Dokumentations-Vereinbarung Übergangspflege

  • Guten Tag,

    weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde die Vereinbarung über eine einheitliche und nachprüfbare Dokumentation zum Vorliegen der Voraussetzungen der Übergangspflege gemäß § 39e Absatz 1 SGB V (Dokumentations-Vereinbarung Übergangspflege) vom 31.10.2021 nebst Doku-Vorgabe vereinbart. Zum Glück haben wir im Gesundheitswesen schon eine Bürokratie, auf die wir aufsetzen können, sonst hätten wir da auch noch was zu tun (Ironie off).

    https://www.dkgev.de/themen/fi…ngspflege-im-krankenhaus/

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo.


    Erst mal danke (glaube ich)...


    Interessant: am 31.10.21 beschlossen, noch nicht unterschrieben, aber gültig ab 01.11.21.


    Was ich nicht verstehe:

    Unter "Dokumentation der Übergangspflege" steht unter Punkt f:

    • Die erforderliche Anschlussversorgung konnte bereits während der Krankenhaus-behandlung (für einen Übergang in die Anschlussversorgung innerhalb des Zeitrahmens für die Übergangspflege) sichergestellt werden: JA [ ]/NEIN [ ]

    Wenn dort ja angekreuzt wurde, dann war keine Übergangspflege notwendig, man kann sie dann wohl nicht abrechnen, und somit wäre die gesamte Dokumentation überflüssig.


    Oder?

    stellv. Leitung Medizincontrolling
    Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)
    MDA

  • Guten Tag.


    Da die Erkrankten ja entlassen und zur Ü-Pflege administrativ extra wieder aufgenommen werden, erhalten sie eine

    neue Fallnummer. Wie soll die pflegerische Dokumentation bei diesen Pat. aussehen?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht nur die Vorlage zur Dokumentations-Vereinbarung Übergangspflege bei der Überprüfung des Falles eine Rolle spielt.

    Bitte um Rückmeldung wie das Vorgehen in anderen Krankenhäusern ist bzw. geplant ist.


    Wünsche noch ein schönes Wochenende

    Crazynurse