Sprunggelenksfraktur

  • Hallo, ich bin ziemlich neu im Bereich der Kodierung und im Bereich der Unfallchirurgie.

    Ich hab zu den OSG Frakturen folgende Frage anhand eines Beispiels:


    Die Ärzte sind der Meinung,dass das eine Trimalleolarfraktur ist. Lt. CT ist jedoch nur Außenknöchel + Volkmann Dreieck sowie knöcherner Ausriss der Syndesmose. Für die Trimalleolarfraktur muss doch Außenknöchel, Innenknöchel sowie hintere Volkmann Dreieck frakturiert sein. Wäre S82.31 HD, S93.0 ND hier geeignet? Oder ehr HD S82.6, ND S82.38, ND S93.0? Ist ein knöcherner Ausriss der Syndesmose mit S93.2 abbildbar?


    Vielen Dank im voraus.

  • Hallo Bastibo,

    Sie haben Ihr Problem bestimmt schon geklärt inzwischen. Ihre erste Version ist richtig (S82.31). Und den Weichteilschaden als Sekundärcode nicht vergessen. Trimalleolarfraktur ist auch richtig, da ein knöcherner Ausriss d. Syndesmose lt. Definition eine Fraktur ist.

    Wichtig bei den Sprunggelenken sind die Leistungen (einfach oder Mehrfragmentversorgung?; welches Material?). Und falls als 1. OP ein Fixateur externe angebracht wird, immer die 5-790.6n verwenden, nicht die 5-79a.6k.

    Diese führt in die I13A.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anne :)

  • Guten Morgen in die Runde,


    da habe ich noch eine Frage dazu bitte

    Und falls als 1. OP ein Fixateur externe angebracht wird, immer die 5-790.6n -> Wie bilde ich denn den Fixateur am Kalkaneus ab ? 5-786.x und muss dann in der 2. OP die Entfernung Fixateur am Kalkaneus mit kodiert werden?


    Beste Grüße :)