Nachblutung nach Gastropankreaticostomie

  • Liebes Forum


    eine Patientin setzt rund 10 Tage nach einer Traverso - Longmire - OP einmalig Teerstuhl ab. Notfall - Gastro mit folgendem Befund:


    Z.n. Traverso - Longmire OP - In Inversion darstellbare Hämatinauflagerungen in Höhe der Gastropankreaticostomie, keine aktive Blutungsquelle


    Ansetzen von Pantoprazol p.o.


    Eine andere Blutungsquelle wird nicht beschrieben, eine Koloskopie erfolgte nicht.


    Wie würde man die Blutung korrekt kodieren?


    K91.88 plus K92.1? Oder K91.88 plus T81.0?


    Eine Nahtinsuffizienz bestand ja scheinbar nicht. - Aber wie könnte man den Lokalbefund spezifisch beschreiben? - K31.88 plus K92.1?


    Der ICD K92.1 macht in diesem Fall den entscheidenen Sprung. Unter Bezug auf die DKR 1105d halte ich die zusätzliche Kodierung in diesem Fall für vertretbar.


    Herzlichen Dank und einen schönen 2. Advent


    Stephan Wegmann