Geburtshilfe und andere Probleme...

  • Hallo zusammen,


    ich habe einige Fragen zum Thema Geburtshilfe, vielleicht kann ja jemand helfen. Vielen Dank für die Mühe schonmal im voraus.


    1. Unser CareCenter verlangt eine Aufnahmediagnose. Bei einer Patientin ohne geburtshilfliche Pathologie, die zur Entbindung aufgenommen wurde, haben wir bisher immer die O80 eingegeben, da Diacos unter anderem die Beschreibung "Wehen onA" verzeichnete. Das gab aber einen Konflikt mit dem Grouper, der die O80 verarbeitet und ein Problem erkennt, wenn es nicht gerade tatsächlich in eine O80-Entbindung mündete. Resultat: Fehler-DRG! Frage: welche Aufnahmediagnose verwendet ihr?


    2. Gibt es ein offizielles Verzeichnis der Diagnosen, die zur Klassifizierung als Risiko-Geburt führen? Ich habe bisher noch nichts gefunden, lediglich ZUsammenstellungen hier im Forum. Oder ist es eine rein klinische Entscheidng, die ggf. dem MDK vermittelt werden muss?


    3. Bei Wunschsectio lautet die Empfehlung O82. Alternativ käme die O99.3 mit F43.8 in Frage. Welche Erfahrungen mit dem MDK gibt es hier?


    4. Beim Forceps sieht der Prozedurenkatalog eine Episiotomie offenbar eingeschlossen. Lässt sich die Naht der Epi trotzdem gesondert als Maßnahme aufführen?


    5. Zur O48: ab wieviel Tagen Terminüberschreitung kann die Diagnose verschlüsselt werden? Soweit ich weiss, ab dem siebten Tag. Trifft das zu? Gibt es andere Meinungen?



    Danke für Eure Antworten,


    Gruß


    R. Bends

  • Hallo, R. Bends,


    ich kann zwar nicht bei allen Fragen behilflich sein, aber
    zu 1) CareCenter nimmt alle Diagnosen, nicht nur die Entlassdiagnosen, also kommt automatisch eine Fehler-DRG. Wenn man/frau bei Nachfolge- und Entlassdiagnosen die Spontangeburt O80 nicht mehr kodiert, sondern nur noch die "Komplikationen" wie Dammriss und dies als DRG-Hauptdiagnose auswählt, kann man unter Ausschluß die Spontangeburt "wegklicken". Dann kommt auch eine richtige :rotate: DRG raus.
    zu 3) Wunschsectios sind ja so ein Problem; bei näherem Hinsehen gibt es nicht so viele Wunschsectios. Blätter mal ein bißchen im :icd: unter O32 - O34 rum, das sind die Diagnosen für Schnittentbindung vor Wehenbeginn, also geplante Sectios, die meistens seitens der niedergelassenen Ärzte schon vordokumentiert werden, zumindestens in unserem Haus.
    Ich hoffe, genug Unterstützung für die CC geliefert zu haben, im Notfall mach ich gerne Hotline...
    Um diese Uhrzeit läßt mein Deutsch zu wünschen übrig, aber jetzt geht´s in den Feierabend


    Gruß aus Bayern

    Gruß aus Bayern


    Andrea-FS1 :d_v:

  • Hallo Hr. Bends,


    1. Clinicom läßt sich mit der "CLO-Funktion" so parametrieren, dass die Aufnahmediagnose(n) nicht zum Grouping herangezogen werden.
    (Feld: Aufnahmediagnose für DRG-Ermittlung verwenden, Default ist NEIN steht bei Ihnen wohl auf JA)


    4. Nein


    5. Ist in DKR1520a geregelt:
    a) Abhängig von Schwangerschaftsdauer: SSW41 vollendet? -> O48
    b) unabh. von Schwangerschaftsdauer: deutl. Übertragungszeichen? -> O48


    MfG
    Oeschger

  • Erstmal danke für die Antworten, Sie haben mir auf jeden Fall weitergeholfen. Zum Thema "Wunschsectio": gibt´s bei uns schon mit einer gewissen Regelmäßigkeit und vor allen Dingen zunehmend. Eine Diagnose aus O32-O34 ist schon ok - nur ist es dann keine Wunschsectio mehr.


    Aber wichtiger ist mir das Thema O80-Konflikt. Ich habe versucht, die genannte Möglichkeit einer Ausblendung im CareCenter zu finden. Bisher ist es mir nicht gelungen. An Herrn Oeschger: meinten Sie Clinicom oder CareCenter? Haben die Programme beim Grouping miteinander zu tun? Ich bin da völliger Laie - weil hier primär als Gynäkologe angestellt. :rotate:


    Vielen Dank für die Hilfe!


    Gruß


    R. Bends