keine Fehler DRG?!

  • Liebe DRGler,
    folgender Fall:
    Pat. kommt mit I 48 (Vorhofflattern) und stürzt im Laufe des Aufenthaltes und zieht sich eine pertrochantäre Femurfraktur zu, die per Y-Nagel versorgt wird.
    Komischerweise bleibt die DRG F71A, eine höher bewertete und den Verlauf besser abbildende FehlerDRG bleibt aus.
    Hat jemand ähnliche Fälle erlebt, bzw. eine Erklärung?


    Grüße aus Hamburg,


    J. Cramer

    Dr. J. Cramer
    AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg

  • Hallo Forum, hallo Herr Cramer,


    es liegt wieder mal am Definitionshandbuch bzw. dessen Umsetzung im Grouper.


    HD: I48 Vorhofflattern
    ND: S72.10 pertroch. Fraktur
    und
    5-790.4e geschlossene Reposition Fraktur mit Osteosynthese: hier: Gammanagel = Verriegelungsnagel; Lokalisation: e = Schenkelhals


    führt zu F71A !! Man würde eigentlich ein 901Z erwarten!!


    Die erhält man, wenn der PRozedurenkode: 5-790.4f; Lokalisation: f = Femur proximal eingibt.


    Also es hängt davon ab, ob man diese Operation dem Schenkelhals oder dem prox. Femur "zuordnet".
    Spätestens jetzt sind unsere Unfallchirurgischen Kollegen gefragt.


    Grüsse aus Rosenheim


    Nusser

    [mark=grey]Schöne Grüsse


    F. Nusser[/mark]

  • Hallo Forum,


    Der Y-Nagel ist kein Verriegelungsnagel, sondern ein Marknagel mit Gelenkkomponente. ==> 5-790.5


    Die pertrochantäre Femurfraktur ist keine Schenkelhalsfraktur, auch wenn sie im Klinikjargon oft so genannt wird.
    Damit ist die Prozedur an der 6. Stelle mit der Lokalisation proximaler Femur ( f ) zu verschlüsseln.


    Damit kommt man in die in diesem Fall gewünschte DRG 901Z.


    Viele Grüße aus Frankfurt


    P. Möckel

  • Hallo Herr Möckel, hallo Herr Nusser,
    wie Recht Sie haben!
    Ich danke für dem Hinweis.


    Beste Grüße aus Hamburg,


    --
    Dr. J. Cramer
    Diakoniekrankenhaus Alten Eichen, Hamburg

    Dr. J. Cramer
    AGAPLESION Diakonieklinikum Hamburg