Subileus bei Sigmadivertikultis zusätzlich verschlüsseln?

  • Hallo werte "DGR`ler"!


    Fall: Patient wird aufgrund einer Salmonellenenteritis stationär aufgenommen. Im Verlauf der Diagnostik bestätigt sich eine Sigmadivertikulitis. Ferner liegt eine Ileussymptomatik vor.


    Kodierung:


    HD A02.0
    ND K57.33


    und diverse Prozeduren.


    Nun meine Frage, ob die behandelte Ileussymptomatik hier zusätzlich als ND K56.7 kodiert werden darf, da Entzündungen von Divertikeln in Einzelfällen ja zu Verschlüssen führen können. Ist eine solche Komplikation schon im Kode K57.33 enthalten?


    Bei einer Angabe der K56.7 würde nämlich eine höhere DRG zustande kommen.


    Ich danke schonmal für Ihre Anteilnahme! :)


    Freundliche Grüße


    Laslo

  • Ein Ileus ist immer eine zusätzliche Komplikation eines Patienten und kann daher selbstverständlich als solche verschlüsselt werden. Das beschriebene Krankheitsbild Salmonellenenteritis, Sigmadivertikulistis und Ileus erscheint allerdings recht exotisch, so dass ich nicht als Kodierer sondern als Arzt gewisse Kriterien verlangen würde, bevor ich die Diagnose "Ileus" stelle. Sind diese erfüllt, so käme K56.0 paralytischer Ileus oder K56.6 sonstiger /nnbez. mechanischer Ileus infrage. Wenn Sie K56.7 nnbez. Ileus verwenden, werden Sie möglicherweise zu Recht mit kritischen Prüfern zu tun bekommen, insbesondere wenn sich die Fallschwere dadurch erhöht hat. Die fragwürdige Diagnose "Subileus" wird im Diagnosenthesaurus auch diesem Kode (K56.7) zugeordnet, diese Nebendiagnose würde ich in Ihrem Fall allerdings gemäß DKR D003b nicht kodieren.


    --
    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Med. Informatik
    DGCH, Berlin

    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Med. Informatik
    Berlin