Codierrichtlinien und mehr...

  • Hallo DRG*ler, folgenden Diskussionsstoff möchte ich beitragen: 1. In dieser Woche soll das Kalkulationshandbuch der KPMG erscheinen. Ich denke, das wird einige andere MedCo*s und Controller auch interessieren. Leider habe ich noch keine Bestellinformationen. 2. Fallt nicht auf die seit 23.03.2001 kursierenden Codierrichtlinien herein. Sie sind noch nicht veröffentlicht! Es sind sicher noch einige (allerdings vielleicht nur kleinere) Änderungen zu erwarten. Von den bereits vorliegenden Entwürfen bin ich ein wenig enttäuscht :-( Aber die Ärzte haben - glücklicherweise - auch noch etwas beizutragen... 3. Etwas schmunzeln mußte ich ja über die Registrierung der Domain [http://www.drg-institut.de] durch die ITSG-GmbH [http://www.itsg.de](platt gesagt, eine Institution der GKV). Ob die das DRG-Institut, das Mitte April in die Öffentlichkeit gehen will, auch Web- und Daten-mäßig betreuen ? Wenn es sich vermeiden läßt, werde ich unsere Daten jedenfalls nicht freiwillig übermitteln... Ein Schuft, wer Böses dabei denkt :-) Liebe Grüße B. Sommerhäuser

  • Hallo DRG`ler, Zu 1. Das Handbuch durfte ich heute "anschauen".Es gibt sicher noch andere Prioritäten. Zuerst sollten wir die Basis für valide Daten schaffen. zu 2.Die bisher zugänglichen "Allgemeinen Kodierregeln" wurden immerhin am 20. März von DKG/GKV Arbeitsgruppe verabschiedet. Lediglich der deutsche Pflegerat und die BÄK werden noch eine Stellungnahme dazu abgeben. Aus diesen guten Gründen werden sie auch noch nicht öffentlich zugänglich gemacht. Manche Landesrankenhausgesellschaften haben diesen "Entwurf" Ihren Mitgliedern zugänglich gemacht. Aber, DPR und BÄK werden doch nicht die Definition der Hauptdiagose (australisch) und zum Bsp. die Addition der Beatmungsstunden hinterfragen ? Mit freundlichen grüßen an die DRG Gruppe Kurt Mies[br]----------------[br]

    Kurt Mies