Hämorrhoiden - sonst noch was?

  • Hallo Gemeinde,


    hier ein laienhafter Hilfeschrei:


    Ein 50jähriger Patient kommt wegen Firbrom rectal zur Exzision (laut hausärztlicher Einweisung.


    Aufnahmediagnose: I 82.8 sonstige venöse Embolie und Thrombose sonstiger Venen


    Entlassungsdiagnosen:


    - I84.0 Hämorrhoiden, innere thrombosiert
    - I84.8 Mämorrhoidalprolaps
    - I82.8 sonstige venöse Embolie und Thrombose



    Gehen wir mal davon aus, dass sich die Aufnahmediagnose I82.8 auf die thrombosierten Hämorrhoiden bezog.


    Darf die I82.8 als Nebendiagnose mit angegeben werden? Bzw. wann dürfte sie mit angegeben werden.


    Die Sache mit dem diagnostischem, therapeutischen bzw. pflegerischen Aufwand trifft hier m. E. nicht den Punkt. Der diagnostische Aufwand hat zwar stattgefunden, aber doch nur, um die Diagnose auszuschließen, oder?


    Hilflose Grüße aus dem bergischen Land,



    ToDo

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Hallo Kassenfürst,


    aus der ferne ohne Patientenunterlagen ist so ein Fall immer schwierig zu beurteilen - aber ich versuch mal mein Glück.


    Für mich stellt sich nach Ihrer Schilderung der Fall folgendermaßen dar. Pat. wurde vom HA mit VD auf Fibrom rectal eingewiesen. Dieses Fibrom bestätigte sich nicht, sondern es handelte sich um innere thrombosierte Hämorrhoiden.
    Demzufolge wäre m.E. retrospektiv gesehen die
    I84.0 Innere thrombosierte Hämorrhoiden
    die richtige HD.


    Die I84.8 bezieht sich vermutlich auf den Prolaps und könnte ggf. ersetzt werden durch
    I84.1 Innere Hämorrhoiden mit sonstigen Komplikationen
    Innere Hämorrhoiden:
    blutend
    eingeklemmt
    prolabiert
    ulzeriert


    Die I82.8 Embolie und Thrombose sonstiger näher bezeichneter Venen würde ich hier nicht mit kodieren! Zum einen sehr unspezifischer Schlüssel und zum anderen ist die Aussage, das es sich um thrombosierte Hämorrhoiden handelt bereits im ersten kodierten Schlüssel enthalten!!!


    MfG
    Michael Graf

    Viele Grüße
    M. Graf

  • Hallo,


    jetzt, wo ich es selbst nochmal lese, muss ich vielleicht noch etwas präzisieren:


    HD ist I84.0, Prozeduren 1-654.1; 5-482.20; 5-493.2


    Gruß,



    ToDo

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)

  • Hallo Kassenfürst,


    habe auch noch einen Nachtrag, um meine Aussage noch mit der passenden Kodierrichtlinie zu untermauern


    D010a Kombinations-Schlüsselnummern
    Eine einzelne Schlüsselnummer, die zur Klassifikation von zwei Diagnosen oder einer Diagnose mit einer Manifestation oder einer mit ihr zusammenhängenden Komplikation verwendet wird, wird als Kombinations-Schlüsselnummer bezeichnet. Kombinations-Schlüsselnummern werden durch Überprüfung der Einträge von eingerückten Begriffen im Alphabetischen Verzeichnis
    ermittelt und durch Nachlesen der Ein- und Ausschlusshinweise im Systematischen Verzeichnis der ICD-10-SGB-V (siehe DKR D013a Im Systematischen Verzeichnis verwendete formale Vereinbarungen (Seite 2 8) und DKR D014a Im Alphabetischen Verzeichnis und im ICD-10-
    Diagnosenthesaurus verwendete formale Vereinbarungen (Seite 33)).
    Die Kombinations-Schlüsselnummer ist nur dann zu verwenden, wenn diese Schlüsselnummer die betreffende diagnostische Information vollständig wiedergibt und wenn das Alphabetische
    Verzeichnis eine entsprechende Anweisung gibt.

    Mehrfachkodierungen (siehe DKR D012a Mehrfachkodierung (Seite 22)) dürfen nicht verwendet werden, wenn die Klassifikation eine Kombinations-Schlüsselnummer bereitstellt, die eindeutig alle in der Diagnose dokumentierten Elemente umfasst.


    Beispiel 1
    Arteriosklerose der Extremitäten mit Gangrän.
    Richtig: I70.24 Atherosklerose der Extremitätenarterien mit Gangrän
    Falsch: I70.20 Atherosklerose der Extremitätenarterien, nicht näher bezeichnet
    R02 Gangrän, anderenorts nicht klassifiziert



    MfG
    Michael Graf

    Viele Grüße
    M. Graf

  • Hallo,


    anhand der mitgeteilten Codes bildet sich der Fall medizinisch nicht plausibel ab!


    I82.8 ist nicht korrekt
    5-482.20 erscheint nicht plausibel


    Zur eindeutigen Beantwortung und zweifelsfreien Bewertung ist der OP Bericht unverzichtbar.



    Gruß



    E Rembs

  • Hallo Herr Graf, hallo Herr Rembs,


    danke bis hierhin schon einmal für die raschen Antworten. Und vor allem danke für die Bestätigung meiner laienhaften Einschätzung des Falles. I)


    Gruß,



    ToDo

    Freundliche Grüße




    ToDo


    Wir lieben die Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
    (Mark Twain)