Grouperproblem mit Z12

  • Hallo Forumsmitglieder ,


    Patient kommt zur Koloskopie als Routineuntersuchung im Rahmen der Krebsvorsorge zur stationären Aufnahme .
    Der Patient traute sich die ambulante Koloskopievorbereitung und - Durchführung nicht zu .


    Befund :


    Rektum bis Zökum zur Zeit endoskopisch unauffällig .
    Einzelne Sigmadivertikel .



    mein Kodiervorschlag :


    Z12 Spezielles Screening auf Neubildungen


    K57.30 Divertikulose des Dickdarmes ohne Perforation oder Abszeß
    Divertikulose ohne Angabe einer Blutung


    mein Problem :


    Die Kodierung führt zu folgender DRG :
    961Z unzulässige Hauptdiagnose


    Demnach ist wohl die Z12 Spezielles Screening auf Neubildungen nicht als HD kodierbar ? In den DKR finde ich keine spezielle Richtlinie dazu .


    Mit der HD Z01.8 Sonstige spezielle Untersuchungen und Abklärungen bei Personen ohne Beschwerden oder angegebene Diagnose
    Inkl.: Routineuntersuchung eines bestimmten Körpersystems ;
    Sonstige näher bezeichnete spezielle Untersuchung
    kommt man in die DRG Z40Z Nachbehandlung mit Endoskopie nach abgeschlossener Behandlung - was ja auch nicht richtig ist .



    Für Vorschläge , Meinungen und Anregungen bin ich dankbar .


    Mit freundlichen Grüßen
    Mario Schädlich

  • Hallo Herr Schädlich,


    In der Version G-DRG 2004 ist das wohl geändert, hier ist Z01.8 und Z12 in der HD-Liste für MDC 23 und führt in die
    DRG Z62Z Nachbehandlung abgeschlossener Behandlung (Z40 ist weg).


    Dass der Titel einer DRG nicht exakt zum Fall passt, bedeutet nicht, dass es die falsche DRG ist. Der Algorhythmus entscheidet, nicht die Semantik des Titels. Eine Fehler-DRG ist nicht unbedingt die falsche DRG und Fälle mit Eingriffen am Kiefer finden sich bei Hals/Nasen/Ohren usw. Im Titel kann nicht alles drin sein was in den Tabellen steckt.


    Gruß
    SG