MDK-Gutachten anzweifeln?

  • Hallo,
    wie ist die Rechtslage bzw. der Sachverhalt, wenn einem das MDK Gutachten eines bestimmten Gutachters als nicht korrekt erscheint. Kann man verlangen, das die Kasse von einem anderen Gutachter ein weiteres Gutachten machen läßt? Oder können die Krankenhäuser auch Gutachten in Auftrag geben? Oder gibt es nur noch den Klageweg?
    wer hat einen Tip ?


    es grüßt


    Kurt Mies

    Kurt Mies

  • Guten Tag,


    eine gute Übersicht zu diesem Thema gibt das Referat von Jörg Meister (Referent Rechtsabteilung DKG ) "Eingriffsbefugnisse des MDK" erschienen in das Krankenhaus 7/98. Auf Wunsch kann ich Ihnen den Artikel kopieren.
    Hier heißt es u.a.: " Schon aus Gründen der fachlichen Kompetenz sollten die eingesetzten Ärzte des MDK Fachärzte mit abgeschlossener Weiterbildung sein und nur ihr Fachgebiet betreffende Fälle überprüfen..." "...Einem solchen kritischen Dialog über die Fachqualifikation gehen die Medizinischen Dienste der Krankenkassen jedoch gerne aus dem Weg.Dies ist umso schlimmer;( , da es an formalisierten Mechanismen fehlt, nach denen inhaltliche Meinungsverschiedenheiten zwischen MDK-Ärzten und Krankenhausärzten schon im Vorfeld einerX( gerichtlichen Auseinandersetzung einvernehmlich gelöst werden könnten".
    Meine Erfahrung ist, dass eine Beanstandung durchaus Erfolg zeigt, wenn z.B. ein Chirurgischer MDK Arzt einen internistischen Fall bearbeitet. Bei uns wird dann in der Regel der Fall nochmals von einem Facharzt nachgeprüft. In zwei Fällen von 10 kam es zu einer für uns positveren Prüfung. Allerdings hat der MDK offenbar einen Mangel an Ärzten mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie:boom:, denn hier ist bislang noch kein entsprechender Gutachter tätig geworden.Gesetzlicher Anspruch besteht auf eine Prüfung durch einen fachkompetenten MDK Arzt nicht :angry:. Ich konnte beobachten, daß MDK Ärzte mit zwei Stempelarten arbeiten, einer mit Arzt für Sozialmedizin ( sozusagen zur tarnung ) einer anderer mit der Bezeichnung Arzt für Chirurgie :)).
    MFG
    B.Schöffend

    Mit freundlichem Gruß
    B.Schöffend

  • Vielen Dank Herr Schoeffend,
    für Ihr ausführliches Statement. Danke auch für das Kopierangebot, aber ich habe dieses Jahr ein DKI Seminar mit Herrn Meister zum Thema AEP und MDK besucht, so das ich hier auf aktuellem Stand bin. Mit Einführung der DRG muß der MDK ja dann "umgeschult" werden. Es heißt dann nicht mehr:
    "Warum liegt der Patient noch im Krankenhaus?" sondern:
    "Warum wurde er schon entlassen?"
    Einen sonnigen Tag wünscht


    Kurt Mies

    Kurt Mies