Epidurales Hämatom

  • Hallo, zusammen!!


    Eine Patientin wird mit Kopfschmerzen stationär aufgenommen, es findet sich ein epidurales Hämatom, wahrscheinlich infolge eines Sturzes ca. 8 Tage zuvor. Sie wird in eine andere (neurochirurgische) Klinik verlegt, dort operiert und nach 3 Tagen zurückübernommen. Was ist jetzt Hauptdiagnose? Doch auch das epidurale Hämatom (S06.4) und nicht etwa "Folgen einer intracerebralen Blutung" (I69.1)(zumal keine neurolog. Ausfälle erkennbar sind), oder??


    Danke für Eure Antwort 8)

  • Natürlich ist die Hauptdiagnose das epidurale Hämatom, schon deshalb, weil es keine intracerebrale Blutung, sondern eine intracranielle ist:icd:


    Gern geschehen

  • Willkommen im Forum!


    Sie haben Recht!


    In diesem Falle ist die Hauptdiagnose das epidurale Hämatom.
    Beide Behandlungsepisoden des Patienten werden zu einem Aufenthalt zusammengefasst (nach der Verlegungsregel in der Fallpauschalenverordnung) und die Hauptdiagnose nach den Deutschen Kodierrichtlinien festgelegt, also die Diagnose, die massgeblich für die stationäre Aufnahme/Behandlung war.


    Schöne Grüsse


    Nusser
    MedControlling
    Rosenheim

    [mark=grey]Schöne Grüsse


    F. Nusser[/mark]