Schnittstelle Gyn / Geb O80?

  • Hallo Forum!
    Ich habe ein Kodierproblem an der Schnittstelle GYN / GEB:


    eine Patn. wird zur spontanen vaginalen Geburt ihres Kindes aufgenommen und im selben Aufenthalt 2 Tage postpartal sterilisiert.
    Wie wird hier korrekt verschlüsselt, ohne die Fehler- DRG 901Z anzusteuern und trotzdem alle Leistungen abzubilden?


    OPS: 9-260 (Geburt)
    5-663.02 (Sterilis.)
    ICD: O80? (Alternative???)
    Z37.0 (Geb.-erg.)
    Z30.2 (Sterilis.)


    Oder läßt sich dieses Vorgehen nur in 2 getrennten Aufenthalten korrekt darstellen?


    mfg,
    a. wendt

  • Hallo Fr. Wendt,
    in manchen Fällen ist die 901Z durchaus gerechtfertigt.
    Dies scheint mir so ein Fall zu sein.
    Wenn die KK ein Problem hat: die sparen sogar noch!
    O60D (0,699) + N07Z (0,790) = 1,489
    901Z (1,479) = 0,010 Relativgewicht "eingespart"
    :rolleyes:
    --
    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Hallo Frau Wendt,


    die DRG 901Z ist in diesem Fall doch vollkommen korrekt. Es handelt sich ja nicht um eine "echte" Fehler-DRG und ein RG wurde auch vereinbart. 2 Fälle dürfen auf keinen Fall abgerechnet werden, da die Grundlage fehlt.
    Viele Grüsse
    Claudia
    :chili: :chili: :chili:

  • Hallo Frau Wendt,
    die Ansteuerung der Fehler-DRG ist korrekt, wird Ihnen aber sicher spätestens ab 01.01.04 nicht mehr vergütet, da es sich um eine Prozedur aus dem Katalog amb. OP handelt. Die Kasse könnte sich auch heute schon auf den Standpunkt stellen, dass eine Fehlbelegung vorliegt.
    MfG
    --
    Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen

    :augenroll: Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen
    Vors. RV MD der DGfM e.V.