Nebendiagn. bakt. Peritonitis

  • Hallo an alle,
    Welche Kriterien (Aufwand) müssen erfüllt sein, wenn ich eine bakterielle Peritonitis als Nebendiagnose (HD=alk. Leberzirrhose) codieren will.
    Danke und Grüße
    von Annemarie

  • Schönen guten Tag Annemarie!


    Zur Verschlüsselung einer Nebendiagnose muss diese
    [*] eine diagnostische Konsequenz,
    [*] eine therapeutische Konsequenz oder
    [*] einen erhöhten Betreungs oder Pflegeaufwand
    haben.


    Es steht nichts, aber auch gar nichts darüber in irgendwelchen Regelungen, wie hoch ein Aufwand sein muss. Somit führt jede gezogene diagnostische oder therapeutischen Konsequenz, ob aufwändig oder nicht, und jeder noch so geringe Betreuungs- oder Pflegeaufwand zu dem Recht, ja sogar der Pflicht, die entsprechende Diagnose zu kodieren.


    Selbstverständlich muss aber die jeweilige Dokumentation stimmen.


    Für Ihren Fall: Wenn der Patient eine bakterielle Peritonitis hatte, dann ist sie auch zu verschlüsseln (und zusätzlich auch der Erreger), denn allein der Nachweis der Peritonitis und der bakteriellen Ursache ist Konsequenz und Aufwand genung, oder?


    Schönen Tag noch,
    --
    Reinhard Schaffert


    Medizincontroller
    Facharzt für Chirurgie
    Krankenhausbetriebswirt(VWA)
    Kliniken des Wetteraukreises

  • Hallo Annemarie,
    wenn die Diagnose steht (Aszitespunktion mit Nachweis von>500 Leukozyten), ist eine antibiotische Therapie indiziert, also ist die Verschlüsselung statthaft.


    Grüße Poschmann

    Poschmann

  • Hallo und danke für die schnelle Antwort,
    ich muß doch noch mal genauer nachfragen. Sie schreiben - allein der Nachweis der Peritonitis u n d der bakteriellen Ursache ist Konsequenz und Aufwand genug - . Was ist denn im Fall der bakt. Peritonitis der "Nachweis"? Muß der
    Erreger immer angegeben werden?


    Vielen Dank für die Mühe
    Annemarie

  • Nein,
    in der Regel ist ein Erregernachweis nicht zu führen...es reicht eine Vermehrung der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), um von einer spontan bakteriellen Peritonitis auszugehen (meist liegen keine relevaten Beschwerden außer Aszites vor)


    Grüße Poschmann

    Poschmann