Dauer der Hämofiltration Definitionsfrage

  • Hallo,


    die DKR 2004 schreiben:


    Zitat


    Die Codes für kontinuierlich durchgeführte Hämofiltrationen, Hämodialysen und Hämodiafiltrationen verschlüsseln an der 6. Stelle die Dauer der Maßnahme:


    0 Bis 3 Tage
    1 4 bis 11 Tage
    2 Mehr als 11 Tage


    Soweit - sogut. Das klänge ja nach einer Angabe ähnlich der Zeutraumleistungen der Beatmungsprozeduren...


    Zitat


    Die Dauer ist vom Beginn bis zum Ende einer Behandlung zu ermitteln.


    Klar - eine Insuffizienz auf Intensiv ergibt eine Behandlungsnotwendigkeit - also auch eine Behandlung.


    Dann aber:

    Zitat


    Bei mehreren Anwendungen eines kontinuierlichen Verfahrens während eines stationären Aufenthaltes ist jede Anwendung mit einem Kode zu verschlüsseln (keine Addition der Behandlungszeiten).


    Gut - jede Anwendung eines kontinuierlichen Verfahrens innerhalb einer Behandlung (solange der Patient krank ist und nicht gesund, muß er ja behandelt werden - "Behandlung" reicht sogar über das Ende des KH-Aufenthaltes hinaus) muß codiert werden. D.h. jedes mal, wenn aus sterilitätsgründen das ganze System abgebaut und später wieder angesetzt werden muß (keine technischen Gründe - s.u.), muß der Kode kodiert werden? ?(
    Wie lang muß der Abstand sein zwischen zwei Anwendungen? Bei den nicht-kontinuierlichen Verfahren ist der Abstand ja ca. 2 Tage. Der Patient ist ja - unbestritten - zwischen den Anwendungen beider Verfahren weiterhin in einer durchgehenden Behandlung - die Behandlung an sich wird also nicht unterbrochen - nur die Anwendung des Verfahrens.


    Zitat


    Ein Filterwechsel oder eine vergleichbare technisch bedingte Unterbrechung eines kontinuierlichen Verfahrens begründet jedoch keine erneute Verschlüsselung.


    Wie kann nun das auf diese Maßnahmen aufbauende Zusatzentegelt 30 sinnig kalkuliert werden? Wie kann die Dauer und die Kosten für den Aufbau der Systeme da sinnvoll mit einfließen, ohne daß wieder irgendwelche grobgerasterten Pauschalen entstehen, die das Geld ungerecht verteilen? ?(


    Ist Sterilität eine "technisch bedingte Unterbrechung eines kontinuierlichen Verfahrens" oder eine "medizinisch bedingte Unterbrechung eines kontinuierlichen Verfahrens" ?(


    Gruß :x


    Björn