linksventriculäre diastolische Funktionsstörung

  • Hallo liebe Mitstreiter,


    habe in einem Fremdbefund (Echokardiografie) die Diagnose "linksventr. diast. Funktionsstörung" stehen. Ist damit eine kompensierte Linksherzinsuffizienz gemeint? ?(
    Patient nimmt keine Medikamente wie Digitalis oder "schwere Diuretika". :bombe:
    Danke im Voraus.


    Gruß


    ochpowi
    :besen:

  • Hallo ochpowi,


    die diastolische Funktionsstörung ist in der Regel bei langjähriger arterieller Hypertonie (--> linksventrikuläre Hypertrophie) zu beobachten (diast. Funktionsstörungen kommen auch vor beiHerzbeuteltamponade, restriktiver Cardiomyopathie, u.a.).
    Die diast. Funktionsstörung ist als URsache einer Herzinsuffizienz zu verstehen.
    Daraus folgt: Der Befund einer linksventr. diastol. Funktionsstörung ist nicht automatisch mit einer kompensierten Linksherzinsuffizienz gleichzusetzen. Bei der Diagnose Herzinsuffizienz ist die Klinik des Patienten heranzuziehen: Ist er voll belastbar? Wenn nein, welches Ausmaß hat die verminderte körperliche BElastbarkeit (Einteilung nach NYHA; sh. ICD10 2004: I50.-)?


    Grüsse


    F. Nusser

    [mark=grey]Schöne Grüsse


    F. Nusser[/mark]

  • Sehr geehrter ochpowi,


    ich hatte mittlerweile Kontakt mit dem DIMDI.
    Dort schließt man sich prinzipiell dem hier beschriebenen Vorgehen an:


    Grad I diastolische Dysfunktion ohne LV-Hypertrophie
    Grad II mit V Hypertrophie
    Grad III kongestive Herzinsuffizienz bei normaler EF (> 50%)
    Grad IV LV-Hypertrophie bei EF < 50%


    Klinik: Angina pectoris, Belastungsdyspnoe, kongestive Herzinsuffizienz (auch bei erhaltener LV-Funktion möglich).


    Grad I und II I11.9
    Grad III und IV I11.0


    Wenn es allerdings bei einer Hypertensiven HK Grad I / II zu einer kardialen Dekompensation kommt (zB. rhythmogen oder bei hypertensiver Krise), dann ist auch in diesen Fällen die I11.0- zu kodieren.


    mfg aus dem sonnigen Löwenstein
    W. Stark

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Rhein-Neckar-Delta


    Dr. Wolfram Stark
    Internist / Pneumologe / Beatmungsmediziner / Kardiologe
    OA der Medizin. Klinik III
    Theresienkrankenhaus Mannheim