Mapping OPS -> MBS

  • Wir erstellen derzeit eine Mappingtabelle für die Versione OPS 2.0/2.1 zum australischen MBS. Wir könnten noch Unterstützung gebrauchen für die Fachgebiete:
    Unfallchirurgie
    Gynäkologie
    Augenheilkunde
    Allgemeinchirurgie
    Urologie
    Nuklearmedizin
    Neurologie



    Wer noch weitere Fachgebiete anbieten kann, ist sehr willkommen.


    Wir stellen eine Access Anwendung mit den von uns vorgemappten Daten für das Fachgebiet zur Verfügung. Diese muss dann kurzfristig penibel überprüft und kommentiert werden (Anleitung gibt es dazu). Die Ergebnisse sammeln wir wieder ein und kombinieren sie zu einer kompletten Mappingtabelle.


    Wer macht noch mit ?


    Bitte Adresse mailen an:


    nr@thgms.uni-muenster.de


    Vorausetzung: Gute OPS Kenntnisse und Kenntnisse der DRG Systematik


    Wer mitmacht, erhält zum dank später die gesamte Mappingtabelle.


    --
    Norbert Roeder
    DRG Research Group
    Universitätsklinikum Münster

  • Sehr geehrter Herr Dr. Roeder,



    Ich bin natürlich sehr interessiert, könnte jedoch nur die in Ihrer Liste nicht vorhandene Pädiatrie anbieten. Ggf. besteht ein (noch abzuklärender) Zugriff auf fachärztliches Know-How der Unfallchirurgie (CA und 2 x OA).


    Zitat


    Wir stellen eine Access Anwendung mit den von uns vorgemappten Daten für das Fachgebiet zur Verfügung. Diese muss dann kurzfristig penibel überprüft und kommentiert werden (Anleitung gibt es dazu).


    An "Wie kurzfristig" haben Sie dabei gedacht ? Projektende wann ? Würden Sie das noch konkretisieren können, da dies für die Interessenten möglicherweise ein "K.O-Kriterium" darstellen könnte. Vielen Dank.


    Zitat


    Wer mitmacht, erhält zum dank später die gesamte Mappingtabelle.


    Das ist ein Wort. Darf diese Mappingtabelle dann auch kostenlos oder gegen eine (geringe) Schutzgebühr weiterverwendet werden ? Sagen wir so bis ca. 300 DM / 150 EUR ?


    Ich wäre gern dabei.


    Herzliche Grüße
    B. Sommerhäuser


    P.S. Ich würde Ihre Anfrage gern auch morgen oder am Montag in die News aufnehmen. Da schauen noch ein paar Leute mehr rein. Falls ok, bitte kurze Mail an mich.


    [ Dieser Beitrag wurde von Admin am 06.12.2001 editiert. ]

  • Zitat


    Original von roeder:
    Wir erstellen derzeit eine Mappingtabelle für die Versione OPS 2.0/2.1 zum australischen MBS.


    Sehr geehrter Dr. Roeder,
    an dieser Stelle eine kurze Zwischenfrage: Wozu kann diese Mappingtabelle verwendet werden ? Die Kodes des MBS schienen mir nicht kompatibel zu den ICD-10-AM Prozedurenkodes... Irre ich hier?


    mfG


    Christoph Hirschberg

  • Zitat


    Original von C-Hirschberg:


    Sehr geehrter Dr. Roeder,
    an dieser Stelle eine kurze Zwischenfrage: Wozu kann diese Mappingtabelle verwendet werden ? Die Kodes des MBS schienen mir nicht kompatibel zu den ICD-10-AM Prozedurenkodes... Irre ich hier?


    MBS ist der ICD10 AM Prozedurencode. Es gibt aber zwei Versionen. Für die Version 4.1 der AR DRGs ist die Version 1 der ICD10 AM Procedurencodes gültig


    --
    Norbert Roeder
    DRG Research Group
    Universitätsklinikum Münster

  • :strauss: :strauss: :strauss: :strauss:
    Lieber Herr Roeder,


    wahrscheinlich frage ich jetzt was ganz Bescheuertes, aber sei´s drum:
    ist es nicht etwas schwierig, dass derzeit unterschiedliche Mappingtabellen kursieren? Ich habe dass Gefühl, dass alle Grouperfirmen zum Beispiel ihre eigenen "Überarbeitungsversionen" anbieten, Sie machen eine Tabelle für den Grouper der Uni Münster, zweifellos wird sich die InEK um ein "offizielles" Mapping bemühen und zuletzt auch alle Mappingtabellen certifizieren müssen, usw..


    Ist das nicht ein bisschen redundant? Ich meine, Ihre Idee liegt ja nahe, damit man mal ein bisschen zügiger weiterkommt in der Materie. Aber zuletzt werden dann alle diese verschiedenen Versionen wieder zueinander "gemappt" werden müssen. Oder es wird per ordre de mufti eine Version als "offiziell" erklärt. Dann werden aber alle anderen, die sich viel Arbeit gemacht haben, gekränkt sein und vor allem natürlich kritisieren was das Zeug hält. Hilft uns das weiter? Ich bin da im Moment etwas unsicher...
    Aber vielleicht sind Sie ja schon eine "Undercovergruppe" der InEK oder der DKG, die konkret mit den Vorarbeiten beginnt und diese dann zur Verfügung stellt. Das wäre natürlich der Hammer und dann müßte man Ihnen und der Uni Münster (und vor allem uns allen) echt gratulieren. Wenn das so wäre, würde ich gerne die Tabellen für die Urologie checken und überarbeiten. Können Sie nochmal etwas zu dieser Problematik chatten? Vielleicht mache ich mir auch zuviel Gedanken...


    :besen: Patricia:rolleyes:
    --
    Patricia Klein

    Patricia Klein

  • Sehr geehrter Herr Roeder,
    Werte KollegInen,
    Liebe Frau Klein,


    Sie sprechen mir wieder mal aus dem Herzen!!
    Ihr Wunsch, Herr Dr. Roeder, ist tatsaechlich mehr als verstaendlich und ich selbst waere gluecklich und froh die "endgueltige" Mappingtabelle zu Auswertungs- und Schulungszwecken zur Verfuegung zu haben. Allein die Erarbeitung von Kodierhinweisen fuer die TOP-DRGs des Hauses sind ohne Mappingtabelle nur bedingt moeglich. Dabei haben wir doch schon Dezember und kaum noch Zeit, die Vorbereitungen fuer eine optimale Codierung ab 01.01.2002 zu schaffen. Und das ist doch Grundvoraussetzung fuer das Optionsmodell !!
    Lohnt da tatsaechlich die enorme Arbeit fuer eine Tabelle, deren offizieller Charakter nicht bestaetigt ist ?
    Da Sie ja oft mehr wissen als wir, teilen Sie es uns bitte mit! Sollte das Ergebnis die offizielle Tabelle sein, werden sich sicher viele Freiwillige finden, die das Projekt mit Hochdruck voran treiben.


    Einen schoenen Sonntagabend und eine guten Wochenstart wuenscht


    M. Thieme

  • Sehr geehrter Dr. Roeder,


    sollten nicht eigentlich die mit der Anpassung des OPS betrauten Stellen bereits jetzt über ein komplettes Mapping verfügen ?


    Die Überarbeitung des OPS erfolgte doch u.a. mit dem Ziel, die deutschen Prozedurenkodes auf die australischen Prozedurenkodes abbilden zu können...
    Zumindest für die DRG-relevanten Prozedurenkodes sollten also die gegenseitigen Entsprechungen definiert sein!
    Falls dem nicht so ist, bestünde ja die Gefahr bestimmte DRGs garnicht erreichen zu können... (bzw. erst mit einer neuen OPS-Version erreichen zu können).


    :drink: -> :rotate:


    mfG


    Christoph Hirschberg

  • Wir möchten in eigenem Interesse eine Tabelle erstellen, die allen öffentlich zur Verfügung steht. In der Tat existieren verschiedenste Tabellen, die z.B. einzelne Grouperhersteller erstellt haben und benutzen. Diese Tabellen sind aber nicht öffentlich und damit nicht transparent. Gruppierungsergebnisse sind nicht nachvollziehbar, da keine Dokmentationen für das Mapping vorliegen. Wir möchten eine nachvollziehbare kommentierte Mappingtabelle erstellen, die sich auch einer öffentlichen Diskussion stellen kann.


    Das Ergebnis unserer Bemühungen ist nicht die offizielle Tabelle


    Ich möchte nicht über den Sinn der Erstellung einer zusätzlichen Tabelle diskutieren. Wer die Erstellung dieser dann später sich der öffentlichen Diskussion stellenden Tabelle unterstützt, ist sehr willkommen. Ob es sich lohnt, eine transparente Tabelle zu haben, muss jeder selbst entscheiden. Ich bin sicher, dass es sich lohnt.


    Wer es für nicht sinnvoll hält und auf eine offizielle Tabelle warten möchte, kann dies natürlich auch gerne tun.


    Ich hoffe, ich habe damit alle Fragen beantwortet.





    --
    Norbert Roeder
    DRG Research Group
    Universitätsklinikum Münster

  • I)Schade, Herr Roeder, meine "Undercoverversion" hätte ich bevorzugt.
    Ich bin ja nach wie vor ein alter Träumer, der meint, wenn sich alle zusammentun und mal richtig die Arbeit verteilen und sich nicht alle (sprich Kassen und KH) gegenseitig ständig misstrauen, wäre die Arbeit einfach schneller erledigt.;(
    Soll wohl nicht so sein.
    Sie werden ja wahrscheinlich Urologen massenweise intern haben (die sind traditionell ziemlich pfiffig), falls Sie mich trotzdem brauchen können, mailden Sie sich einfach.
    Gruss
    Patricia:besen: :besen: :besen:
    --
    Patricia Klein

    Patricia Klein

  • Sehr geehrter Dr. Roeder,
    nachdem ich Ende Januar 2002 meinen Beitrag zu leisten versuchte, möchte ich freundlich nachfragen, ob besagte gesamte Mapping-Tabelle mittlerweile vollumfänglich zugestellt werden könnte... Vielen Dank.
    Gruss
    B. Sommerhäuser