DRG-Auswertung in ASTM 2004

  • Hallo Forum,
    zum Jahresende 2003 habe ich für unser Haus eine Menge Fehler-DRGs (insbesondere Gyn/Geb) bereinigt.
    Nun habe ich kürzlich spaßeshalber noch einmal das Jahr 2003 gegroupt und stoße auf Unmengen von fehlerhaften pzw. abgewiesenen DRGs, die zum Jahresende 2003 definitiv nicht vorhanden waren.
    Wieder handelt es sich zum größten Teil um DRGs der Geburtshilfe.
    Handelt es sich evtl. um einen Bedienungsfehler meinerseits?
    Was auch ziemlich wunderlich ist, mir wird immer ein unterschiedlich hoher CMI angezeigt - bei gleichem Groupieren.
    Danke im Voraus.
    MDA in Ausbildung.

  • Hallo Herr Schrader,


    leider konnte ich das Batch-Grouping bei uns noch gar nicht ansehen. ASTM bricht ab bzw. bringt Fehlermeldung bei DRG-Auswertung. GWI gab eine Anweisung wie zu verfahren ist:


    Sehr geehrter Herr Konzelmann,


    der Fehler beruht auf einer doppelten Portbelegung durch ein anderes Programm, wodruch der Applikationsserver auf dem Standardport nicht gefunden wird.


    Bitte tragen Sie in der orbis.cnf unter der Sektion [APPLICATIONSERVER] (falls diese noch nicht vorhanden ist, bitte erstellen) folgenden Eintrag ein:
    [APPLICATIONSERVER]
    HOST=LOCALHOST:2011


    Damit wird für den Applikationsserver ein anderer Port beim Start verwendet.




    Mit freundlichen Grüßen


    Namik Kemal Yildiz
    [AWS - Fachgruppe Technik]



    Ob das bei Ihnen hilft, weiß ich nicht. Wir haben ASTM Version 5.00.05.0038


    --
    Freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Schrader,


    bei dem Neu-Groupen in dem Programm ASTM können Sie auswählen, welcher Grouper (\"2003\", \"2003/2004\" oder \"2004\") über die Falldaten gejagt wird.


    2004 wäre ganz falsch;
    2003/2004 erzeugt etliche Fehler-DRG\'s, da die 2003er Daten in 2004er DRG\'s überführt werden, wäre aber richtig für die Budgetverhandlungen, um die Forderungen abschätzen zu können.
    2003 wäre richtig für eine Betrachtung der 2003er DRG\'s.


    Wenn Sie dann im ASTM / Extras / Übertragungen / DRG-Auswertung eine Auswertung starten, sind auch hier der gewünschten, aus dem Batch-Grouping gespeicherten DRG\'s auszuwählen: Im Karteireiter \"Grouper\" können Sie wieder \"2003\", \"2003/2004\" oder \"2004\" auswählen und erhalten dann unterschiedliche Auswertungen.


    Vielleicht war es ein Bedienfehler?


    Gruß aus Essen


    PS: Machen Sie sich einmal den Spaß und vergleichen die drei verschiedenen Grouper-Einstellungen der \"DRG-Auswertung\" mit einem ASTM-§21-Export. Der hat bei mir noch nie mit irgendeiner der DRG-Auswertungen übereingestimmt...

  • Hallo, Ohr-Biß,
    nein, kein Bedienungsfehler -leider.
    Ein Schnittstellenproblem soll es laut GWI gewesen sein.
    DRG wurde im WOKKPLACE richtig angezeigt, in der Auswertung als Fehler- DRG. Laut GWI ist mit Hotfix 20 alles wieder gut - so lange konnte ich aber nicht warten, also habe ich Hand angelegt - und nun sage ich Ihnen auch noch wie, sie werden es eh nicht glauben.
    Workplace geöffnet
    Fallnummer aufgerufen
    Fall wird im Workplace angezeigt
    Fall wieder schließen
    Workplace schließen
    Fall ist jetzt auch unter ASTM keine Fehler-DRG, hat jetzt die DRG,die zuvor auch im Workplace angezeigt wurde.
    Diese Vorgehensweise wurde mir von GWI vorgeschlagen......
    Sie haben geschrieben, dass Sie den 2003/2004 nutzen können - auch wenn Sie hinterher ein falsches Ergebnis haben. Unser 2003/2004 ist gar nicht in Betrieb. Ich habe mir einen 2003/2004 Grouper aus dem download-Bereich von GWI herunterladen müssen um die Daten 2003 mit dem Grouper 2004 groupen zu können. Nu gut, meine Daten 2003/2004 sind jetzt fehlerfrei und können - so denke ich - für die Budgetverhandlungen genutzt werden.
    Gruß aus dem sonnigen Norden

  • Hallo Herr Schrader,


    wir haben den 3M-Grouper eingebunden, der anscheinend keine Schnittstellenprobleme macht. Der Grouper stellt seit dem neuesten Update die drei Grouping-Varianten (2003, 2003/04 und 2004) zur Verfügung.


    Die Variante \"2003/2004\" hatte ich für den Forderungs-E1Plus gebraucht, da ich aus den Fall-Daten von 2003 sehen wollte, welche DRG\'s in welcher Menge sich nach 2004er-Definition ergeben würden.


    Grüße aus Essen (das ist ja richtig warm hier...)


    Frank Barsnick
    MedCo

  • Hallo Herr Schrader,


    wir hatten hier ein ähnliches Problem.
    Die DRG im E1+ unterscheiden sich von der DRG im Workplace.


    Lösung:


    Es wurden Änderungen an den Diagnosen vorgenommen nachdem die DRG-Freigabe betätigt wurde. Die E1+ zog sich immer die DRG der 1. Freigabe.


    Habe mich dann in die entsprechenden Fälle im Workplace eingeloggt die Freigabe zurückgenommen und danach die Freigabe wieder reingesetzt. Jetzt stimmt die E1+ auch wieder.


    Änderungen werden bei uns jetzt erst nach einer Rücknahme der Freigabe gemacht.


    Habe jetzt von einem anderem Problem gehört bzw. es auch bei uns ausprobiert. Es tauchte nach dem neuen Hotfix 20 auf.


    Wenn Sie die Freigabe auch als Faktura-Freigabe benutzen und in einem abgerechneten Fall eine DRG simulieren oder auch nur die Freigabe zurücknehmen und wieder reinsetzen wird die Rechnung im EOFM gelöscht. Ich meine damit gelöscht und nicht storniert. Die Rechnung befindet sich anscheinend noch in der Datenbank und in der FiBu aber in EOFM ist nichts mehr davon zusehen.


    Deshalb haben wir unsere Freigabe wieder auf die DRG-Freigabe zurückgeschraubt. Denn dann hat man das Problem nicht mehr.


    GWI kennt das Problem aber nimmt es meiner Meinung nach nicht ernst.


    Schöne Grüße aus dem Münsterland


    Sven Lindenau

  • Guten Morgen Forum, liebe Workplaceanwender,
    wer kann mir sagen, ob und wie ich am besten - und am schnellsten - die Top 10 DRGs unter Orbis auswerten kann, das Kriterium ist sekundär.
    Die E1 plus unter ASTM lässt sich nicht weiter bearbeiten.
    Hätte ich die Möglichkeit, die E1 in Excel zu übernehmen, wäre alles andere ein Kinderspiel.
    Wie ermitteln andere ORBIS-Häuser die Top 1O DRGs, ohne großen Aufwand zu betreiben?
    Gruß aus dem grauregnerischen Norden.

  • Hallo Herr Schrader,


    bei der in ASTM erstellten Datei handelt es sich um eine Textdatei .csv mit Werten (ohne Formeln). Daher ändern sich die eigentlich zu berechnenden Werte (z.B. effektive Bewertungsrelation) nicht, wenn die Anzahl geändert wird.


    Die .csv-Dateien wie E1Plus u.a. lassen sich in XL auf folgende Weise weiter bearbeiten:


    1.) Programm XL starten
    2.) Datei öffnen
    3.) Datei im Format XLS speichern


    Wir mussten die von ASTM erstellten Werte der Felder Anzahl, Tage usw. auch von Hand in ein E1Plus-Formular mit Berechnungsformeln einfügen.


    Viel Spaß dabei!

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Guten Morgen Herr Schrader,


    haben Sie nicht die Möglichtkeit unter ASTM/Controlling/FPG-Statistiken/E1plus eine csv-Datei erstellen zu lassen?


    Ich habe unser Berichtswesen komplett mit Access auf die Beine gestellt, indem ich die oben angesprochene E1plus-Statistik als csv laufen lasse. Brauche nur die entsprechenden Dateien in ASTM zu erstellen...aktualisiere die Tabellen in Access und fertig.


    Eine andere Möglichkeit bietet der Medizin-Controller Arbeitsplatz von GWI. Sehr nützlich wenn man mehrere Filter auf einmal benutzen möchte.


    Dort hat man auch die Möglichkeit den gewünschten Bericht auf Papier zu drucken oder als csv auszugeben.


    Sonnige Grüße aus dem Münsterland


    S. Lindenau

  • Hallo Herr Lindenau,


    bekommen Sie aus MCAP gute und richtige Berichte? Wir haben hier ständig eine Menge Fehler drin. So werden CMI-Werte angegeben, die in keinster Weise der Realität entsprechen, z.B. 60.88 und ähnliche Scherze. Je weiter man in die Vergangenheit zurückblättert, desto höher werden die Werte, wobei die vom aktuellen Monat bzw. Jahr stimmen. Ferner sind reine VS-Fälle mit in den Auswertungen. Bei einem Fall wird ständig eine Fehler-DRG 960Z angezeigt, obwohl die Codierung und die Abrechnung mit G09A richtig ist. Haben Sie mir Tipps, wie wir dieses Tool in den Griff bekommen?

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Konzelmann,


    wir haben ähnliche Probleme hier. Ich kann z.B. keine Auswertung für das ganze Jahr 2003 machen nur März bis Dezember.


    Die falschen CM -Angaben resultieren daraus, dass Excel die CSV-Datei falsch einliest. Die Zahlen haben kein Komma sondern ein Punkt. Also nicht 0,755 sondern 0.755. Falsche Konvertierung. Stimmt aber auch nicht immer.


    Was ich auch nicht gut gelöst finde ist wie Sie es auch schon angemerkt haben, dass alle Patienten mit in die Auswertung kommen. Sowohl Voll als auch teilstationär oder vorstationär.... Es gibt in dem Modul zig Filtereinstellungen aber keine über den stationären Status. Oder doch?


    Ich prüfe mit dem Modul jeden morgen die noch nicht freigegeben Fälle ab. Diese filter ich dann aber noch gegen eine aktuelle Entlassliste. So haben unsere Kodierfachkräfte jeden Morgen eine Liste mit noch zu kodierenden Fällen.


    Es kommt immer darauf an was man haben will.


    Ich halte eigentlich an jede MCAP-Liste auch noch eine E1+ oder Entlassliste.


    Wir haben mittlerweile zig Supportanfragen gestellt und immernoch keine befriedigende Lösung erhalten. Was eigentlich schade ist, da dieses Modul erhebliches Potential besitzt und Zeit sparen könnte.


    Gruß


    Sven Lindenau

  • Herr Konzelmann,
    Herr Lindenau,


    vielen Dank, klappt gut.
    Habe das Ausgabefenster bei der E1plus übersehen.
    Schönes Wochenende wünsche Ich.