Diabetes-Komplikation

  • Ein Diabetiker(Typ 2)wurde mit einer schweren Blutzuckerentgleisung aufgenommen.Komplikation ist die diabetische Polyneuropathie,im Vordergrund steht jedoch die Stoffwechselentgleisung. Wie muss ich richtig kodieren. HD E11.41 ND G63.2. Komme dann aber in die MDC Krankheiten und Störungen des Nervensystems mit der DRG B71B. Weiss sonst noch jemand Rat? Habe nach den Kodierregeln 0401b Diabetische Polyneuropathie kodiert.


    ?( ?( ?( ?(

  • Hallo, dazu gibt es in der DKR 0401b noch einige Beispiele, so wie ich die Sachlage sehe, müssten Sie HD E11.61, ND G63.2 (wenn Aufwand!) kodieren. Damit müsste eigentlich auch die richtige Eingruppierung erfolgen.
    Bitte um Verbesserung falls ich falsch liege!
    --
    mfg Gerhard Füchsl

    mfg Gerhard Füchsl

  • Danke für die schnelle Hilfe! Habs mit HD E11.61 ND G63.2 kodiert.
    Ist somit in die richtige MDC gerutscht.


    MfG


    Vida :roll:

  • Hallo miteinander!!!
    Kodierung von Vida ist korrekt.
    Neu ist jetzt die Eingruppierung in die Gruppe der Komplikationen.
    Diabetes mit Nierenkomplikation landet auch in eine Gruppe der Nierenerkrankung, usw.


    Viele Grüsse und schönen Abend von Hase

  • :)) Unsere Beiträge haben sich überschnitten, E 11.61 ist aber nicht korrekt für Diabetes mit neurolog. Komplikationen!!!

  • Allerdings steht die Entgleisung im Vordergrund und nicht die Komplikation. Ich denke das die HD E11.61 doch korrekt wäre.Oder?


    MfG


    Vida


    ?(

  • Zitat


    Original von hase:
    :)) Unsere Beiträge haben sich überschnitten, E 11.61 ist aber nicht korrekt für Diabetes mit neurolog. Komplikationen!!!



    Dies ist nach meinem Kenntnisstand in den Kodierrichtlinien klar geregelt. Steht die Behandlung der neurologischen Komplikation (oder der renalen, oder..) im Vordergrund ist der entsprechende Code für den Diabetes mellitus zu wählen (.2, .3, usw.). Bei der Stoffwechselentgleisung die .6. Daß die spezifische Kodierung der Komplikation in eine neurologische, nephrologische oder andere DRG eingeordnet wird, meine ich hängt mit der +/*-Diagnosen, also den Primär- und Sekundärschlüsseln zur Generierung meines Codes zusammen, bin mir da aber nicht ganz sicher. Wer kennt sich mit Groupern aus?
    --
    mfg Gerhard Füchsl

    mfg Gerhard Füchsl

  • Guten Morgen,


    Herrn Füchsls Vorschlag entspricht den DKR.
    Steht die entgleiste Stoffwechsellage im Vordergrund, wird wie oben beschrieben kodiert: 4. Stelle = 6, 5. Stelle = 1. Manifestationen werden kodiert (*) wenn sie einen Aufwand verursachen.
    Steht eine Manifestation im Vordergrund, wird an der 4. Stelle entsprechend kodiert (dazu *-Kode). Darüber werden dann auch die DRGs angesteuert:
    0401b Diabetes mellitus
    Hinweis: In diesem Fall wird für die 4. Stelle des Diabetes Kodes „.6“ gewählt, um durch diese Kodierung die Behandlung eines entgleisten Diabetes mellitus von der Behandlung einer Komplikation (Manifestation) zu unterscheiden (siehe auch Beispiel 6) und um dadurch eine sachgerechte Eingruppierung im DRG-System zu erreichen. Diese Kodieranweisung stellt somit eine Ausnahme zu den Regeln der ICD-10 zur Verschlüsselung des Diabetes mellitus dar.


    Es gibt noch weitere Kombinationsmöglichkeiten. In den DKR sind diese näher beschrieben und mit Beispielen versehen.
    --
    Gruß


    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau