Hämarthr. nach Sturz unter Marcumar

  • Hallo Forum,


    Marcumar-Patientin kommt mit einem dicken Knie, war vor ein paar Tagen gestürzt. Im weiteren stationären Verlauf dann noch GIT-Blutung und Transfusionspflicht...


    HD: S83.6 Verzerrung und Stauchung Knie (Thes.: Traumat. Hämarthros)
    ND: hämorrhag. Diathese durch Antikoagulantien
    etc.


    Dürfte für diese Patientin auch die Hämorrhagische Diathese als HD verwendet werden (RG dann deutlich höher)?


    mfG


    C. Hirschberg

  • Hallo Herr Hirschberg,


    interessante und schwierige Frage!


    Meine Meinung:


    S83.6 müssen Sie als HD wählen, wenn Sie der Ansicht sind, die Verletzung habe den wesentlichen Anteil daran, daß es zu einer intraartikulären Blutung kam (die durch die Gerinnungshemmung dann evtl. verstärkt wurde).


    D68.3 können Sie zur HD machen, wenn Sie (medizinisch begründet) argumentieren, die Verletzung selbst hätte keinen Hämarthros erzeugt, dieser sei im wesentlichen durch die Gerinnungshemmung begründet. Dazu gehört dann aber zwingend ein entsprechend niedriger Quick-Wert.
    (Wenn bei der Patientin allerdings aufgrund der Antikoagulation auch noch eine GI-Blutung auftrat, dürfte die Argumentation wasserdicht sein...).


    Mit freundlichen Grüßen,


    Markus Hollerbach