P21-Datenlieferung

  • Hallo Gemeinde,


    lt. Deutsche Krankenhausgesellschaft ist ein Update des DRG-Prüftools zur Zeit in Arbeit und wird voraussichtlich in der nächsten Woche auf der DKG-Webseite veröffentlicht werden.


    Viele Gruesse


    Martina Schrenk

  • Hallo, Gemeinde und Frau Schrenk!


    Das Prüftool ist draussen - aber im Moment kann ich nix mit anfangen...


    Die Ausgangs-Datei soll eine XML-Datei sein. Wir arbeiten jedoch mit Siemens medico//s . Die §21-Exportdateien sind jedoch aufgesplittet in


    ICD.csv ; OPS.csv und so weiter.
    Hat jemand eine Idee, wie ich aus den csv-Dateien EINE xml basteln kann?


    Gruss
    T.


    Flöser

    T. Flöser

  • Hallo Herr Flöser,


    wo haben Sie das Tool gefunden? Adresse?
    --
    Freundlichen Gruß vom MDA aus


    Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Flöser und alle KollegINNen im Lande,


    nach der Beschreibung im Handbuch ist eine Schnittstelle


    zwischen KIS und dem Programm KhStat erforderlich, die wir jetzt schnell mal programmieren wollen. Also


    .....................................


    bis nächstes Mal im Jahr ????


    Oder hat die schon jemand? Dann her damit, aber gut


    zusammen gefaltet, daß wir uns nicht daran schneiden.






    --
    Freundlichen Gruß vom MDA aus


    Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo


    Forum,
    \"Das Prüftool ist draussen ...\" diese Meldung scheint mir verfrüht, denn das jetzt von der DKG veröffentlichte Tool behandelt die


    Datenlieferung im Zusammenhang mit der Krankenhaus-Statistikverordnung (KH-STAT) und nicht die §21-Datenlieferung - das ersehnte Tool ist


    also noch nicht veröffentlicht, oder?

    [arial]
    Mit freundlichen Grüßen
    von der Waterkant[/arial]


    [verdana][c=blue]Ulrich Schmidt[/c][/verdana]

  • Hallo,


    hab mir das Teil mal angeschaut...ist gar nicht für die INEK-Daten gedacht ....zumindest


    nicht für die vier Datein, Fall;FAB,ICD;OPS.....auch bei den Fehlermeldungen merkt man das deutlich.


    Der gesamte Ansatz ist falsch


    (alleine die Idee ein Tool für alle Softwareanbieter, ist imho Blödsinn und zu denken XML könnte das schaffen naiv!), kommt mir fast vor,


    wie wenn da EDV-Firmen mitgearbeitet hätten.
    Damit erklärt sich dann einiges..bastelt ein Tool und sorgt dafür, dass teuere Schnittstellen


    gekauft werden müssen bzw. schön viel Beaterstunden gebraucht werden...sehr clever.


    Nur das einfache Tool, was uns sagt ob der


    Datensatz (Standardisiert auf csv, den alle exakt so liefern müssen!!) ok ist, wäre wohl zu einfach gewesen.


    Wie finde ich heraus


    wieviel Geld dafür ausgegeben wurde und wie kann man dafür sorgen das künftig vernüftigere Entscheidungen getroffen werden (Welche Person hat


    das beauftragt?) Schließlich wird das letztlich aus unseren Beiträgen finanziert....



    Wo bekomme ich einen


    Nicht-Kommerziellen-Formatchecker für die csv-Daten....geht die Testdatenlieferung an die Datenstelle noch kostenlos?


    Gruß



    --



    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im


    Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Herr Lückert und KollegINNen,


    am 18.02.2004 habe ich eine "Probelieferung" gemacht. Ich


    erhielt die Rückmeldung, daß ich eine gültige Datenlieferung machen muß. Die Fehlerquote war unter einem Prozent der Datensätze. Diese


    Lieferung habe ich einfach wiederholt und die Daten wurden angenommen.
    Leider erzeugt unser KIS ORBIS von GWI noch nicht die Datei


    Abrechnung. Die Frist ist aber hoffentlich lang genug, um diese nachzuliefern.


    Betr. KhStat: es kam mir gleich etwas komisch


    vor!
    --
    Freundlichen Gruß vom MDA aus


    Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Hallo Herr Floeser, hallo Gemeinde,


    meine Vorgänger haben es schon vorweg genommen, das Tool ist noch nicht


    draußen und Sie Herr Floeser haben einfach das 2.Tool erwischt,
    das es auch noch gibt und das ermöglichen soll, die
    Daten zur


    Krankenhaus-Statistik-Verordnung 2003 zu ermitteln und
    im XML-Format an das Statische Landesamt zu schicken.


    Lt. Beschreibung wird


    im KIS eine XML-Datei erzeugt, die in besagtes DKG Programm eingelesen wird. Mit diesem
    Programm lassen sich die Daten darstellen, weiter


    verarbeiten, auf
    Plausibität prüfen und als Formular ausdrucken.
    Zusätzlich kann man über dieses Programm die nicht vom


    KIS
    berechenbaren Dateien ergänzen (z.B. Satzart 3 'ärztliches
    Personal).
    Immerhin, das Programm ist kostenlos und XML eine


    standardisierte
    Übermittlung.


    Viele Grüsse in die Pfalz


    Martina


    Schrenk

  • Hallo nochmal,


    Kollege Konzelmann zum Trost:


    SAP kann auch erst mit Patch 18 (erscheint


    18.3.04).


    Und die Frage: handelt es sich bei
    den Dateien Abrechnung und Entgelte nicht an sich um
    reine "Texteingaben" - d.h.


    sind Sie evt. händisch zu erzeugen ?


    Hilfe, ich glaube das müsste ich wissen...


    Martina Schrenk

  • Hallo Forum, Hallo Herr Konzelmann,
    wir setzen auch das KIS ORBIS von der GWI ein. Wenn ich Sie richtig verstehe haben Sie den Datensatz aus ASTM erstellt und händisch die csv-Dateien \"Abrechnung\" und \"Entgelte\" angefügt.
    Diese 9 bzw. 11 Dateien (optional die Kostenmodule) haben Sie dann ohne ein weiteres Prüftool (DKG) an das InEK geschickt.
    Die Datei \"Abrechnung.csv\" mit den IST- und Vereinbarungszahlen aus 2003 kann ja sehr schnell händisch erstellt werden. Aber die Datei \"Entgelte.csv\" beinhaltet alle abgerechneten DRG-Fälle des Jahres 2003 die ich nicht händisch erstellen kann.
    Welche Dateien haben Sie nun gemeldet und haben Sie bereits eine Nachlieferungsfrist vom InEK erhalten. Wie haben Sie die \"Entgelte.csv\" erstellt und wie werden Sie die noch fehlerhaften Daten nachlieferen?


    mit freundlichen Grüssen

  • Hallo,


    wir haben bereits die 3te Testdatenlieferung an die Datenstelle verschickt, die Fehlermeldung kam bisher immer am nächsten Tag, auch die Hotline war kompetent bzw. hat sich gekümmert...


    Mit 3-M gibts da (glücklicherweise) keine Probleme...und durch die Möglichkeit der Testdatenlieferung, braucht man auch keinen kostenpflichtigen Daten-Checker.
    Dazu muss in der Datei Info bei Version \"TEST.D\" stehen und in der Betreffzeile der Mail \"Testdatenlieferung\", natürlich PGP-Verschlüsselt...


    Das Problem liegt vielmehr bei SAP, der neue Patch zum ³21 Programm funktioniert nur mit 2003er Daten, die von 2004 sind damit nicht auszuleiten, da SAP nicht in der Lage(oder nicht Willens) ist die unterschiedlichen OPS- und ICD-10 Versionen zu händeln.


    Und das, wo wir auf diesen Standarddatensatz unser zeitnahes Controlling aufbauen wollen.....


    Wie die Qualität der Daten mit dem neuen Patch ist, kann ich nicht sagen, habe unsere Daten mit der Vorletzten Version gezogen und viel Handarbeit investiert ....


    Gruß

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin