Schon wieder mal Diabetes mit Komplikationen

  • Guten Tag,


    Wenn ich einen Pat. mit Schlaganfall und KHK habe, kann ich dann den Diabetes mit E11.7- verschlüsseln (immerhin sind beide Erkrankungen ja anerkanntermaßen durch Diabetes als wichtigen Risikofaktor mit verursacht und man kann daher davon ausgehen, dass sie Komplikationen des Diabetes sind).
    Auf die wie üblich kompetenten Antworten und auf eine vielleicht kontroverse Diskussion freut sich 8)


    M. Rost

    M.Rost

  • Hallo, Herr Rost!


    Natürlich kann man davon ausgehen, dass durch den Diabetes sowohl KHK als auch Schlaganfall mit verursacht werden können.
    Auch den Diabetes verschlüsseln Sie natürlich, da sie ihn ja auch therapieren.
    Da ich davon ausgehe, dass Sie auch beide Komplikationen therapieren, kommt die E11.7.- durchaus in Frage.
    Dazu eben die I79.2* und ein Code z.B. I68.8


    Mein Vorschlag, meine Meinung


    Gruss
    T. Flöser

    T. Flöser

  • Hallo Herr Flöser!


    Der Klartext zum Kode \"I79.2*\" lautet \"Periphere Angiopathie bei anderenorts klassifizierten Krankheiten\", und die KHK ist für mein Dafürhalten keine periphere Angiopathie. Ich finde die Angabe I79.8* (Sonstige Arterienkrankheiten bei anderenorts klassifizierten Krankheiten) treffender :augenroll: . Was meinen Sie dazu?


    Gruß,
    A.Spanier.

  • Hallo,


    KHK und Schlagnfall sind im engeren Sinne keine typischen
    Komplikationen des DM wie peripehre Angiopathie.
    Diese sind als eigenständige Krankheiten zu kodieren, also
    KHK I25.ff etc..
    Gruß
    Ordu

  • Gute Morgen,
    zum Thema KHK und Diabetes mellitus habe ich eine ganz gezielte Anfrage an das DIMDI gestellt - mein Chefarzt ist / war auch der Meinung, dass diese Erkrankung und deren Folgen als Komplikation zum DM stehen könnten.


    Heute Morgen habe ich eine Email vom DIMDI erhalten und die sagt folgendes aus:


    \"Die WHO-Arbeitsgruppe beschäftigt sich derzeitig mit dem Thema und sieht den Diabetes mellitus als [c=red]Risikofaktor[/code] für die KHK an. Eine Kodierung an 4. Stelle kommt nicht in Betracht.\"


    Gruß aus dem verregneten Norden.

  • Guten Abend,


    wenn also Diabetes Risikofaktor für eine KHK ist, dann halte ich im Umkehrschluss die KHK für eine Komplikation des Diabetes. Dabei kann die KHK natürlich nicht als Sekundärdiagnose verschlüsselt werden, sondern als eine Nebendiagnose. Solange sich die Arbeitsgruppe mit dem Thema nur beschäftigt und noch nichts offiziell rausgegeben hat, ist und bleibt die KHK wie auch der Schlaganfall für mich eine Komplikation des Diabetes mellitus, wie es im Übrigen auch in den meisten Lehrbüchern nachzulesen ist.

    M.Rost