Gastroenteritis und Exsikkose

  • Hallo Forum,


    wir haben in einem Fall zusätzlich zur HD K52.9 Gastroenteritis die E87.1 Hypoosmolalität und Hyponatriämie verschlüsselt. Der MDK lehnte dies ab mit dem Hinweis, dieser Zustand gehöre zum Krankheitsbild der Gastroenteritis dazu und dürfe deswegen nicht extra verschlüsselt werden.
    Wir haben die Patientin in diesem Fall mit Infusionen behandelt, was wir beileibe nicht mit jeder Gastroenteritis tun, und sind der Meinung, dass wir damit vor allem die Nebendiagnose behandelt haben und somit auch berechtigt und verpflichtet sind, diese Nebendiagnose zu kodieren.


    Gibt es Gegenargumente?


    Gruß aus Hamburg

    Manfred Nast

  • Hallo,


    es gibt keine Regel in den DKR, die die Kodierung hier verbietet. Im Gegenteil, siehe DKR Nebendiagnose. Eigentlich gibt es hier überhaupt keine Diskussion.


    Ich würde mich hier auf gar nichts einlassen und den Fall notfalls über das Sozialgericht klären lassen. Wir wissen ja wie lange das dauert, aber diese ewige Rausstreicherei der CCL-Nebendiagnosen mit fadenscheinigen Erklärungen kann nicht hingenommen werden. Auch der MDK sollte die Kodierrichtlinien kennen und bitte mal anhand dieser seine \"Meinung\" erklären.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Herr Nast,


    Sie kodieren völlig korrekt - wenn sich die Elektrolytveschiebungen so bestätigen lassen und nicht mit Glucose behandelt wird. Allerdings ist das Auftreten einer Hyponatriämie bei einer Gastroenteritis nicht sofort
    plausibel - man würde genau das Gegenteil erwarten. Vielleicht hat dies die Kollegen vom MDK mißtrauisch gemacht. Wenn Sie ohnehin Infusionen verabreicht haben, wäre E86 als ND plausibel (vgl. DKR 1107a) gewesen.


    Schönes Wocheende
    Franz :boom:

  • Hallo Herr Selter,
    Hallo Herr Franz,


    vielen Dank für die Bestätigung und ein schönes Wochenende (allen anderen natürlich auch!)


    Gruß aus Hamburg

    Manfred Nast

  • Hallo,


    eine Hyponatriämie (und damit eine Hypoosmolalität) würde ich
    erwarten bei einer Gastroenteritis mit Erbrechen (Elektrolyt-
    verlust). Ansonsten führt eine Gastroenteritis mit verminderter
    intestinaler Flüssigkeitsaufnahme eher zur Hyperosmolalität
    (Abnahme des Flüssigleitsvolumens im EC-Raum) und Hypernatriämie (Elektrolytkonzentration).
    Gruß
    Ordu