Baserate

  • Hallo Forum,


    warum ist die Baserate häufig mit 2900 Euro angegeben (z.B. standardmäßig in Groupern)? Jedes Haus hat ja seine eigene Baserate oder liege ich da falsch? Weiterhin würde mich interessieren, ob die Baserates der einzelnen Häuser bekannt sind und wie sehr sie differieren.
    Über die Nennung zitierfähiger Literatur bezüglich dieser Thematik würde ich mich freuen!


    Gruß, R.M. Heinze

  • Guten Morgen Herr Heinze,


    Jedes KH hat seine eingen individuelle Basisrate, die ab 2007 bundeseinheitlich sein wird.
    Aus diesem Grund muss auch die Basisrate an allen zertifizierten Groupern veränderbar sein. Die 2900€ ist ein rein zufälliger, voreingestellter Wert, ohne Bedeutung.


    Die ersten Basiswerte sind in diesen Tagen veröffentlicht worden und können auf der Startseite von Krankenhaus AOK
    ( auch für andere Informationen sehr interessant ) eingesehen werden.
    Allerdings ist es nicht möglich aus allen Werten einfach den Durchschnitt für 2004 zu bilden, da Krankenhäuser für bestimmte Stichtage mehrfach genannt sind.
    Außerdem gibt es auch offensichtliche Falschnennungen, wie z.B. Stadtkrankenhaus Rüsselsheim an einem Stichtag mit dem Wert =1 ,und auch einen sehr großen Wert =5413.55 €( sog. Ausreißer ), die bei statist. Berechnungen vernachlässigt werden müssten.
    ( PS: der Link zur AOK-Seite wollte mir nicht gelingen )
    Mit freudlichen Grüßen
    Steffen
    Med. Dok.

  • Hallo Herr Heinze,
    Herr Christaras hat hier die Baserate Liste der AOK als tolle EXEL Liste veröffentlicht. Vielleicht hilft Ihnen das weiter.


    Einen Schönen Tag noch
    ihr

    Kurt Mies

  • Zitat


    Original von Steffen:
    Die 2900€ ist ein rein zufälliger, voreingestellter Wert, ohne Bedeutung.


    Guten Morgen,


    voreingestellt = ja, rein zufällig und ohne Bedeutung = nein. Dieser Betrag entspricht ungefähr dem durchschnittlichen Basisfallpreis der an der 1. Kalkulation teilgenommenen Krankenhäuser.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die informativen Antworten!
    Dennoch habe ich hierzu noch 2 Fragen:


    1. Sind die Basisfallpreise der an der 1. Kalkulation teilgenommenen Krankenhäuser irgendwo nachzulesen, bzw. ist irgenjemandem hierzu Literatur bekannt?


    2. Wie errechnet sich der Basisfallpreis, gibt es hierfür ein Handbuch oder ähnliches?


    Gruß, R.M. Heinze

  • Hallo Herr Heinze, liebes Forum,


    zu Punkt 1 kann ich Ihnen leider keine Infos geben,- wenn es für Sie aber wichtig ist,dann gibt es auch die Möglichkeit der Privatmail hier im Forum. Herr Selter hat( wie ich weiss ) da mehr Erfahrung.


    Zu Punkt 2:
    Basisrate = Budget / Casemix
    oder Basisrate = Budget / Casemixindex * Fallzahl


    Das Budget ( sollte ! ) der Gesamtzahl der abgerechneten DRG´s entsprechen.
    In sogenannten Budgetverhandlungen,verhandelt das KH mit den Krankenkassen über das Budget ( also die DRG`s die den Krankenkassen in Rechnung gestellt werden sollen ) für das kommende Planjahr.


    Diese Verhandlungen sind oftmals sehr langwierig und schwierig zu führen, weil es eben um das \"wichigste\" geht, das liebe (?) Geld.


    Mit freundlichen Grüßen
    Steffe
    Med. Dok.

  • Zitat


    Original von Steffen:
    Guten Morgen Herr Heinze,


    Jedes KH hat seine eingen individuelle Basisrate, die ab 2007 bundeseinheitlich sein wird.


    Bundeseinheitlich? Ich dache es wäre eine landeseinheitliche Basisrate angestrebt und die zeitliche Schiene der Konvergenzphase sei noch völlig unklar...
    Gibt es irgenwo neue Veröffentlichungen diesbezüglich?

  • Am Ende der Konvergenzphase gilt ein landeseinheitlicher Basisfallwert. Daß sich ein paar Jahre später eine bundeseinheitliche anschließen wird, ist naheliegend, aber m. W. nicht schriftlich fixiert.


    Tenor auf dem 3. Nat. DRG-Forum war, daß man über die Dauer der Konvergenzphase reden wird, siehe dazu auch die entsprechenden Artikel im Bereich \"Neuigkeiten\".


    Viele Grüße,


    V. Blaschke

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke