• Hallo - hallöle!
    Wie lange muß ein Patient entlassen sein, um mit derselben Diagnose als neuer Fall zu gelten?
    Zum Beispiel: Montag bis Samstag mittag Schmerztherapie mit allem Drum- und Dran. Dann entlassen übers Wochenende und Montag früh zur Fortseztung wieder aufnehmen.
    Rein wirtschaftlich gedacht, bei den Relativgewichten für chronische Schmerzpatienten (0,90)! Oder wäre das schon ein Fall von böswilligem Überkodieren? (Bis jetzt bei uns Verweildauern zwischen 3 und 5 Wochen)
    Vielen Dank und verregnete Grüße aus Sachsen
    dzierold

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Guten Morgen,
    die Fragen der Abrechnungsmodalitäten sind in diesen Bereichen noch zu klären und es gibt zur Zeit noch keine Antwort. Es gibt laut Vertrag Terminvorgaben, wann dies geklärt sein muss. Jedoch ist bis jetzt eigentlich noch kein Termin (außer Juni 00, Einigung auf AR-DRG) eingehalten worden.
    Geduld ist zu üben (wir sind ja darin mittlerweile alle geschult). Wenn man spekulieren will, kann man davon ausgehen, dass die Kassen es kaum akzeptieren werden, Freitags Fälle abzuschließen, um sie dann Montags wieder von vorne zu starten. Hinter den DRGs stehen ja letztlich auch noch die durchschnittlichen Liegezeiten. Es kommt also darauf an, wie die einzelnen DRGs kalkuliert werden, auf Basis welcher Liegezeit. Da wir aber noch nicht eine DRG kalkuliert haben, gibt es auch keine durchschnittlichen Liegezeiten, RGs oder Basisfallpreis usw. und eben auch keine Klärung für Falldefinition, Verlegung, noch nicht bedachte Zusatentgelte... . Deswegen ist eine Antwort auf Ihre Frage zur Zeit nicht zu geben.
    Gruß
    D. D. Selter
    --
    D. D. Selter
    Arzt, Leiter Med. Cont., DRG-Beauftragter, Kliniken d. MTK GmbH, Hofheim/Taunus

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo
    zu Ihrem Beispiel: Vorsicht!:look: der OPS 301 verlangt eine mindestens 7tätige Schmerztherapie :smokin: , damit die Nummer 8-918 überhaupt abgerechnet werden darf.
    Prinzipiell muß der Patient eigentlich nur einen Tag entlassen sein, dann darf er wieder aufgenommen und neu verschlüsselt werden. Da wird sich aber noch genaueres ergeben.
    Kopf hoch, schließlich scheint die Sonne wieder im Sachsenland :smile:


    --
    Helmut Friedlein


    [ Dieser Beitrag wurde von helmutfriedlein am 22.01.2002 editiert. ]

    Helmut Friedlein
    Dermatologe und Kodiersklave der Unihaut Leipzig