Hämatothorax bei Rippenserienfraktur

  • Hallo Forum,
    Pat kommt mit akuter Dyspnoe.
    Nach Röntgenkontrolle: alte (14 Tage) Rippenserienfraktur 3.-7. nach Sturz, Hämatopneumothorax der auch drainiert und abgesaugt wird.
    Muss ich als HD zwingend die Rippen# nehmen oder darf ich auch den Hämatothorax S27.2 als HD zuweisen und S22.44 als ND.
    Pat lag 1 Woche auf Intensiv und war fast beatmungspflichtig.
    Gruss
    Bebu

  • Guten Morgen,


    Sie müssen sich an die DKR D002c Hauptdiagnose halten.
    Die Hauptdiagnose wird definiert als:
    „Die Diagnose, die nach Analyse als diejenige festgestellt wurde, die hauptsächlich für die Veranlassung des stationären Krankenhausaufenthaltes des Patienten verantwortlich ist.”


    In Ihrem Fall liegt die Vermutung doch nahe, dass hier die Lungenverletzung im Vordergrund stand. Der Hämatopneumothorax kann auch nicht als \"Symptom\" der Rippenserienfraktur gesehen werden, somit können auch die diesbezüglichen Einschränkungen unter der DKR D002c nicht angewendet werden.


    Sollten beide Diagnosen gleichberechtigt die Definition der HD entsprechen, gibt es auch hier eine entsprechende Vorgabe in der DKR:
    \"Wenn zwei oder mehrere Diagnosen in Bezug zu Aufnahme, Untersuchungsbefunden und/oder der durchgeführten Therapie gleichermaßen die Kriterien für die Hauptdiagnose erfüllen und ICD-10-Verzeichnisse und Kodierrichtlinien keine Verschlüsselungsanweisungen geben, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht. Nur in diesem Fall ist vom behandelnden Arzt diejenige auszuwählen, die für Untersuchung und/oder Behandlung die meisten Ressourcen verbraucht hat.\"

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Bebu,



    sowohl die Rippenserienfraktur, als auch der Hämatopneumothorax rechtfertigen einen vollstationären Aufenthalt. In dem Moment können Sie als HD diejenige Diagnose wählen, die die meisten Ressourcen verbrauchte. Ich würde aber auch überlegen, ob man die S22.5 (instabiler Thorax) nicht auch in die Erwägungen mit einbeziehen sollte, wenn das Krankenblatt es hergibt, wobei die S22.44 zusätzlich codiert werden muss (und die S27.2 natürlich nicht vergessen werden darf. Die Idee von Herrn Selter auch noch nach einer Lungenverletzung zu fahnden, ist ebenfalls nicht schlecht.



    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas Winter
    Berlin

  • Hallo, noch mal kurz,


    mit \"Lungenverletzung\" meinte ich prinzipiell alles, was eben neben der Fraktur \"nicht-knöchern\" vorlag. War etwas schludrig ausgedrückt.
    Wenn es hier \"nur\" der Hämatopneumothorax war (und dies ja wohl die Hauptursache für die Aufnahme war), würde ich dies als HD nennen, dazu als ND die Rippenserienfraktur (ggf. zusätzlich Weichteilschaden) und ggf. den instabilen Thorax (wenn dem so war).

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo Forum,


    ich öffne diesen Thread wieder um eine merkwürdie Vorgehensweise eines Gutachters zu erörtern.
    Ich bekomme zeitgleich 4 Anfragen zur folgender Konstellation:


    Die Patienten werden nach Sturztraum stationär aufgenommen.
    Alle diese Patienten haben eine Rippenserienfraktur mal 3 mal 4 Rippen.
    Zudem liegt jeweils ein Hämatopneumothorax vor, alle diese Patienten bekommen z.B. Bülaudrainagen ect. und werden auf ITS überwacht.


    Und nun kommts!!!
    Meinung des Gutachters in allen Fällen, die Hauptdiagnose ist die S22.4- die von uns gewählte Hauptdiagnose S27.2 könnte allenfalls als Nebendiagnose kodiert werden.


    Begründung des Gutachters, die Rippenserienfraktur wäre die zugrundeliegende Erkrankung.... Lt. Gutachter wäre es auch \"fraglich ob der code S27.2 nicht bereits in der Rippenserienfraktur enthalten wäre\"! Bitte ???


    Kann es nun sein dass der Gutachter den Penumothorax wirklich als \"Symptom\" der Rippenserienfraktur wertet???


    Meiner Meinung nach sind dies eindeutig 2 Paar Schuhe und der erhöhte Aufwand lag deutlich bei der HD S27.2???


    Ich habe wieder mal den Verdacht dass hier eine neue \"Sau\" durchs Dorf getrieben werden soll...


    Ich habe dem Gutachter natürlich auch die Definition der Hauptdiagnose mit der Begründung Mehraufwand mitgeteilt, auch das Kapitel Verletzungen dass die schwerwiegendste Diagnose als HD zu sehen ist... Hat leider nichts geholfen...


    Ihre Meinung dazu, vielleicht lieg ich ja auch total daneben, lass mich gerne aufklären.


    Schönen Tag noch !

    MfG
    Ductus
    Die Welt ist global, das Denken lokal

  • Hallo Poltergeist,


    hier irrt doch der Gutachter eindeutig, Pneumothorax, Hämatothorax und deren Kombination sind mögliche Kombinationen einer Rippen(serien)fraktur aber weder ein Symptom derselben noch spielt die Kausalität eine Rolle - dazu Verweis auf SEG Empfehlung Nr 27 immer sehr hilfreich.


    Wie soll der Hämatothorax in der Rippenserienfraktur enthalten sein, dann hätte ja jeder mit Fraktur einen solchen- das ist ja weit hergeholt.


    Die Sachlage ist so, wie hier i Thread schon 2004 diskutiert. Da hat sich in der Pathogenese nichts geändert.


    Mfg

    Uwe Neiser



    "Kenne Dich und Deinen Gegner"
    nach Sunzi





  • Schönen guten Tag allerseits,


    es handelt sich hier um eine Verletzung von verschiedenen Organen und somit ist unabhängig von den aus den allgemeinen Kodierrichtlinien abgeleiteteten Betrachtungen von Aufwand oder Kausalität die spezielle Kodierrichtlinie 1911a Mehrfachverletzungen vorrangig. Darin heißt es unter anderem:


    Zitat

    Die einzelnen Verletzungen werden, wann immer möglich, entsprechend ihrer Lokalisation und ihrer Art so genau wie möglich kodiert.
    [...]
    Reihenfolge der Kodes bei multiplen Verletzungen
    Im Fall von mehreren näher beschriebenen Verletzungen ist als Hauptdiagnose die Erkrankung auszuwählen, die am schwerwiegendsten ist.


    Dass ein Pneumothorax - weil lebensbedrohlich - schwerwiegender ist, als eine Rippenfraktur, ist wohl hoffentlich unstrittig.


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,

  • Hallo,


    vielen Dank für Ihre Rückmeldungen, dies bestätigt mich nun darin dass ich mit meinem Widerspruch wohl richtig liege, den ich bereits gestern versendet habe :-)

    MfG
    Ductus
    Die Welt ist global, das Denken lokal


  • Was soll hier eine bereits 14-Tage alte Rippenfraktur selbst eine die stat. Aufnahme veranlassende Rolle spielen? Im Vordergrund steht eindeutig die Folge dieser Verletzung und nur diese wurde auch behandelt. Aber MDK muss halt zu Gunsten der KK entscheiden!


    Gruß
    Ordu

  • Schönen guten Tag ordu,


    der von Ihnen zitierte Beitrag stammt aus dem Jahr 2004 und da ist vom MDK auch keine Rede. Das Thema wurde heute mit einem neuen Fall von Poltergeist neu eröffnet.


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,