Akute respiratorische Insuffizienz

  • Hallo Forum,


    habe ein paar Fragen,die im Kodieralltag immer wieder auftauchen.Wann darf ich eine akute respiratorische Insuffizienz verschlüsseln? Wenn zum ich zB einen Patient mit COPD habe und er immer wieder Sauerstoff braucht,kann ich den Schüssel hier vertwenden oder nicht? Oder bedeutet andernorts nicht klassifiziert,dass man nur verschlüsseln darf wenn man keine Ursache hat? Dei Zewite Frage: bei einer hypertensiven Herzerkrankung muß ich ja einen I11.* -Schlüssel nehmen. Hier kann ich aber die Herzinsuffizienz nicht nach NYHA-Stadien abbilden. kann ich da zusätzlich noch einen Schlüssel aus I.50.* nehmen?


    LG

  • Hallo Arielle,


    zur respiratorischen Insuff. schauen Sie doch mal hier:


    >>>Resp. Insuff.<<<

    Gruß aus DU
    Dr. med. Andreas Sander
    Evangelisches und Johanniter
    Klinikum Niederrhein
  • Hallo Arielle,


    zu Ihrer zweiten Frage:
    Da im ICD10-Katalog unter den Exklusiva der Herzinsuffizienz (I50...) explizit alle Formen genannt werden, die als Komplikation einer Hypertonie zu sehen sind ( I11... und I13...), darf bei der hypertensiven Herzerkrankung mit Insuffizienz kein I50-Kode zusätzlich zu I11 verwendet werden.
    Auf das Grouping hätte eine solche Kombination ohnehin keinen Einfluss, da die I50 nach der Exklusionstabelle dann mit einem CCL-Wert von Null belegt wird.


    Mit freundlichen Grüßen


    M.Beck

  • Hallo Herr Beck,



    Zitat


    Original von MBeck:


    Da im ICD10-Katalog unter den Exklusiva der Herzinsuffizienz (I50...) explizit alle Formen genannt werden, die als Komplikation einer Hypertonie zu sehen sind ( I11... und I13...), darf bei der hypertensiven Herzerkrankung mit Insuffizienz kein I50-Kode zusätzlich zu I11 verwendet werden.


    ich schließe mich Ihrer Bewertung an, aber im ICD-10-Katalog ist dies unter den \"Inklusiva\" aufgeführt.


    I11.− Hypertensive Herzkrankheit
    Inkl.: Jeder Zustand unter I50.−, I51.4−I51.9 durch Hypertonie

  • Ist ja gut und schön,
    ABER
    nachdem viele MdKler dazu übergehen die Begriffe Kongestion und Dekompensation gleichzusetzen wird uns bei einer hypertensiven Herzkrankheit mit kompensierter Herzinsuffizienz der Ansatz der Diagnose verweigert, da ja keine Kongestion vorläge. :noo:
    Die Kongestion liegt m.E. sehr wohl vor, nur die Dekompensation wird durch die Gabe der Medikamente verhindert; deshalb ist für mich die Gabe der Medikamente eine kodierfähiger Ressourcenverbrauch. :deal:
    Aus diesem Grund kodieren wir jetzt die I11.00 zusammen mit einem Kode aus der Reihe I50.1x, um hier Klarheit zu schaffen.
    Besser wäre es wohl, das Wort kongestiv aus dem ICD zu streichen, oder eine NYHA-Klassifikation mit zu hinterlegen.
    Soviel zum Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch